AH: Hallenturnier in Durlach (4.1.19)

Das Berthold-Haury-Gedächtnisturnier fand bereits zum 34. Mal statt, für uns war es allerdings die erste Teilnahme.  Für das Turnier in der Weiherhofhalle zu Durlach hatten 10 Mannschaften gemeldet. Wir waren in Gruppe 2, mit der SG VfB Grötzingen/DJK Durlach, FC Jöhlingen, ASV Hagsfeld und FC West. Da wir in der Vergangenheit bei Hallenturnieren nicht allzu erfolgreich waren, gingen wir mit gebremstem Optimismus ins Turnier. Gegen die VfB Grötzingen/DJK Durlach hatten wir 2016 auswärts ein 4:4 erzielt, in Jöhlingen in 2015 1:0 gewonnen, gegen ASV Hagsfeld allerdings setze es bislang fast ausschließlich Niederlagen. Wir waren gespannt.

 

 

Dann jedoch der erste Paukenschlag im ersten Spiel, gegen die SG  VfB Grötzingen/DJK Durlach. Wir gingen durch Dirk recht schnell mit 1:0 in Führung, fingen uns aber postwendend den Ausgleich. Das Spiel wogte hin und her, 3 Minuten vor Schluß dann nochmal Dirk mit einem Schuß aus gut 20m ins linke untere Eck. Wir starteten also mit einem Sieg ins Turnier. Nun wartete der ASV Hagsfeld, die ihr erstes Spiel mit 5:0 (gegen FC West) gewonnen hatten. Nach gefühlten 10 Sekunden lagen wir 1:0 zurück, eine Minute später fiel das 2:0 für Hagsfeld. Gegen die klar besseren Hagsfelder hielten wir im weiteren Spielverlauf allerdings dann gut dagegen, mit sehr guten Paraden unseres Goalies Kai – der wie ein Pirinha durchs Tor flog. Lediglich einen weiteren Treffer mußten wir hinnehmen, also eine 0:3 Niederlage.

 

 

Mit großen Hoffnungen gingen wir ins Spiel gegen den FC West. Wir hatten den Gegner beobachtet, und daraus auf gute Siegchancen geschlossen. Und es kam wie es kommen mußte (nicht wie es kommen sollte). Wir vergaben die besten Chancen, kassierten durch eine Unachtsamkeit das 0:1, und dabei blieb es dann auch. Enttäuscht schlichen wir vom Feld, die Glücksgöttin war uns nicht hold gewesen. Zurück auf dem Boden der Tatsachen gingen wir ins vierte und letzte Gruppenspiel – gegen Jöhlingen. Nun von Beginn an konzentriert, erzielten wir durch Pino und Pablo die 2:0 Führung. Der kassierte Gegentreffer war lediglich Kosmetik, wir retteten den Sieg über die Zeit.

 

Mit nunmehr 6 Punkten und 4:6 Toren wurden wir schließlich Dritter in der Gruppe. Hätte der ASV Hagsfeld auch sein letztes Spiel gegen die SG VfB Grötzingen/DJK Durlach gewonnen, wären wir gar im kleinen Finale gewesen. Hätte, hätte, hätte…

 

Schlußendlich waren wir mit unserem Abschneiden sehr zufrieden, und liessen das Turnier bei einem gemeinsamen Bier ausklingen.

 

Spieler: Kai, Hagen, Pino, Bolde, Mehmet, Dirk, Michael T., Heinz, Pablo, Steven.

Trainer: Thomas.

Zuschauer: Andre, Harald, Klaus, Wolfe, Nils, Pietro, ….

AH: Hallenturnier in Leo endet spektakulär

Den Abschluß unserer Hallenserie bildete das Turnier in Leopoldshafen am Freitag, den 12.01.2019, also am Vorabend unseres Neujahrsempfangs. Hatten wir in den vergangen Jahren dort eigentlich nicht viel bis nichts zu bestellen, wollten wir diesmal zulegen. Die durchaus ordentlichen Ergebnisse der Hallenturniere in Durlach (ASV Durlach) und Stupferich (SpVgg Durlach-Aue) gaben allen Anlaß zu guter Hoffnung.

 

Nach den ersten 3 Begegnungen wussten wir, dass die Hoffnung berechtigt war, allerdings waren die Ergebnisse ernüchternd. Wir hatten Chancen, machten gute Spiele, trafen Pfosten, Latte und den Tormann. Alleine die Punkte behielt der Gegner, wenn auch hie und da in allerletzter Minute. Gegen die starke Truppe des Team Sparkasse verloren wir 0:1, gegen Linkenheim gar 1:3 (Steven), und gegen Leopoldshafen 2:3 (Steven, Isa). Letzteres Spiel nach 2:0 Führung, gaben wir es in allerletzter Minute aus der Hand. Erst hatten wir kein Glück, und dann kam Pech hinzu. Betreuer Bolde stand kurz vor der Befreiung vom Amt.

 

 

Neben dem Pech kam dann auch noch der Abteilungsleiter zur Unterstützung, und setzte den Betreuer unter Druck. Mit Germania Neureut sah man sich auf Augenhöhe, und siehe da der erste Sieg war fällig. Im Mittelfeld der Halle den Ball erkämpft, sah Ali den Germanen-Tormann zu weit vor dem Tor stehen, und machte uns den Schleusener aus Paderborn. Ein hoher Ball und wir lagen in Führung. Diese wurde dann auch mit Glück, Kampfgeist und einem hervorragend aufgelegten Goalie Mehmet über die zeit gerettet. Torchancen zum Ausbau der Führung liess man liegen, war ja nicht nötig. So, wenigstens einen Sieg errungen. Wenn auch immer noch letzter der 6 teilnehmenden Mannschaften.

 

 

Im letzten Spiel wartete dann der unbestrittene Tabellenführer ‚Ehemalige FC Neureut 08‘, der alleine schon mit einem Punktgewinn den Turniersieg gesichert hätte. Chancen hatte man vor dem Spiel eigentlich keine, aber die wurden dann konsequent genutzt. Wir machten ein gutes Spiel, spielten Matthias vor dem Tor frei, und dieser konnte den Ball über die Linie bringen. 1:0. Hinten dicht? Nein, weiter offensiv. Ein Schuss, eine Hand, Elfmeter (aus neun Metern).  Isa ließ sich die Chance nicht entgehen, wir führten 2:0!! Und träumten vom 2. Sieg, als der Gegner dann einer seiner vielen Chancen nutzen konnte und doch noch den Ball an Mehmet vorbei brachte. 2:1. Es wurde eng. Eine schöne Umschalt-Kombination auf Benny, der ans lange Eck zu Isa, und der brauchte nur noch einzuschieben. 3:1 für uns. Alles gut. Auch der Anschlußtreffer zum 3:2 schien nicht schlimm, waren doch nur noch 2 Minuten zu spielen. Neureut nahm den Tormann aus dem Spiel, und brachte Powerplay aufs Parkett. Und in der 58. Sekunde der 12. Minute fiel dann doch noch der von Neureut vielumjubelte Ausgleich, brachte er doch den Turniersieg. Uns blieb die Ehre und ein hoch verdienter vierter Punkt.

 

Tore: Isa (3), Steven (2), Ali, Matthias.

Spieler: Mehmet, Ali, Wanja, Isa, Steven, Hagen, Matthias, Dirk, Benni.

Betreuer: Bolde

AH: Ehrungen beim Neujahrsempfang 2019

Auch beim diesjährigen Neujahrsempfang des Gesamtvereins am 13. Januar 2019 konnten einige AH Mitglieder durch den 1. Vorstand Bernd Breitkopf geehrt werden.

 

Für 41 Jahre Mitgliedschaft erhielt Stephan Thinnes die Vereinsehrennadel und eine Urkunde.

 

Für 65 Jahre Mitgliedschaft erhielten Johann Grammetbauer, Klaus Wachter und Volker Hartmann eine ganz besondere Urkunde. Alle traten dem Verein bereits 1954 bei. Konrad Adenauer war Bundeskanzler, Theodor Heuss Bundespräsident, und in Wankdorf schoss der Essener Rahn seine Mannschaft zum Titel, Trainer: Sepp Herberger. Herbert Zimmermann erfand den Begriff des Fußballgottes Toni. Und der Verfassungsschutz-Präsident Otto John setzte sich in die DDR ab. Auf dem Bild ist links der 1. Vorsitzende des Vereins, Bernd Breitkopf, und rechts der 2. Vorsitzende Wolfgang Schleinkofer zu sehen.

 

Für große Verdienste um die Fußballmannschaften der DJK Karlsruhe-Ost erhielt Mannschafts-Betreuer Andreas Menyhart eine besondere Ehrung aus der Hand des Vorsitzenden des Fußballkreises Karlsruhe, Herrn Thomas Rössler. Im Laufe der Ehrung bezeichnete Herr Rössler die DJK als besonderen Verein im Kreis Karlsruhe, besonders wegen des vertrauensvollen Miteinander und einer ausgeprägten Dankes-Kultur.

 

Und auch AH Mitglied Heinz Häfner wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bei dieser Ehrung war der Fotograf verhindert.

AH: Hallenturnier der SpVgg. Durlach-Aue am 12.01.2019 in der Graf Hardenberg-Arena in Stupferich

Beim Turnier der SpVgg. Durlach-Aue in der JAKO/Graf Hardenberg-Arena in Stupferich durfte unsere hochmotivierte Truppe nun das erste Mal Hallenluft mit Kunstrasen, Vollbande und Netzen rings ums Spielfeld schnuppern. Bedeutet: jedes Spiel zehn sehr intensive Minuten ohne nennenswerte Unterbrechungen und mit Bällen, die im Dunkel des Spielfelds, bzw. -raums teilweise fast irrationale Wege nahmen. Die Torleute waren durchweg zu bedauern. Leider auch die Zuschauer. Die Atmosphäre wollte sich nicht so richtig entzünden. Unter anderem vielleicht auch, weil parallel zum AH- auch noch ein C-Jugend-Turnier auf drei weiteren Plätzen durchgeführt wurde.

Zum Verlauf:

Wie erwartet kamen die regelmäßig in Stupferich trainierenden Gastgeber in unserem ersten Spiel besser mit den genannten Bedingungen zurecht. Aber auch den anderen Mannschaften im Turnier waren ihre diversen Hallenerfahrungen anzumerken.

Nichtsdestotrotz schlugen wir uns tapfer. (Im letzten Spiel konnten wir sogar überzeugen.)

Die Bilanz:

Drei Spiele, ein Sieg (3:1, ASV Durlach), zwei Niederlagen (1:5, Durlach-Aue und 2:5, Südstern), 6: 11 Tore. Ergab Platz drei in der Gruppe.

Unsere Torschützen: Benni mit zwei, Steven, Christoph, Hagen und Isa mit jeweils einem Treffer(n).

In einem grundsätzlich äußerst fair geführten Turnier mussten wir aber leider schon nach dem ersten Spiel auf Pablo verzichten. Ein Foul, das eigentlich rotwürdig war, hinderte unseren Gaucho in aussichtsreicher Position klar am Torschuss. Auch Christoph musste ein paar Mal schwer einstecken. Die fälligen, entsprechenden Bestrafungen blieben allerdings aus…!

Gute Besserung jedenfalls, Pablo, auch nochmal an dieser Stelle!

Immerhin! Das versöhnende Kaltgetränk konnten wir zusammen mit unserem Support (Bolde und Harald) dann dennoch genießen. Danke auch noch an unsere Spieler Kai, Benni, Pablo, Ali, Wanja, Steven, Isa, André, Hagen und Christoph.

AH: Adventsfeier am 13. Dezember 2018

Und auch zu den Alten Herren kommt noch der Nikolaus. Und der Ruprecht. Und in diesem Jahr auch der Geschenke-Engel. Auf seiner weiten Reise von Northpole/Alaska über Demre (das alte Myra) in der Türkei fand der Nikolaus und seine treuen Gefährten auch in diesem Jahr den Weg zu den lieben Buben der Alten Herren. Die muntere Schar empfing den Besuch mit einem Nikolauslied zu Jingle Bells Melodie, und der kleine Christoph wusste auch, wie man gekonnt ein Weihnachtsgedicht vorträgt – auswendig und aus dem Stegreif. Der Nikolaus hatte auch – natürlich – wieder das Goldene Buch dabei, in dem zu jedem Alten Herren die großen Wohltaten für die Gemeinschaft und auch die kleinen Sünden des zurückliegenden Jahres vermerkt sind.

 

Für die Wohltaten gab es jeweils ein Wichtelgeschenk, als Aufmunterung zur Besserung im Jahr 2019 verteilte Knecht Ruprecht die Streiche mit der Rute. Je nach Besserungspotential mal einen Streich oder auch 16. Im oberen Bereich konnte durch das weihnachtliche Verlesen eines 4-Zeilers ein Ablass erwirkt werden, und die Anzahl der Streiche reduziert werden.

 

Zum Abschluss gab es das besinnliche ‚Leise rieselt der Schnee‘, hoffen wir doch alle noch auf eine weiße Weihnacht.

 

Vielen Dank lieber Nikolaus, Ruprecht und Geschenke-Engel für Euren Besuch. Ihr habt uns einen schönen Abend beschert.