AH: KSC Auswärtsfahrt Würzburg (und Schweinberg) am24./25.3.18: nur 1 Punkt

Bestes Wetter, beste Laune, in voller Mannschaftsstärke (11 Mann) angetreten, pünktlich losgefahren, klasse Frühstück in Kraichgau-Süd.

 

 

Alles war angerichtet. Die wenigen Staus haben wir elegant umfahren, und hatten auch noch Zeit für einen kurzen Besuch der Marienfestung, hoch über dem Main und den Würzburger Sehenswürdigkeiten: Alte Mainbrücke, Dom, Residenz und Hofgarten. Und unter uns fuhr denn auch der KSC Mannschaftsbus zum Spiel.

 

 

Insofern war klar, dass wir die drei Punkte aus Würzburg mitnehmen würden. Gute Stimmung auf dem Gästeparkplatz, der direkt neben dem Stadion lag. Nach einem Tannezäpfle dann ins Stadion, um unsere Belfast-erprobte Fahne anzubringen.

 

 

Der Gästeblock war voll, auch der angrenzende Stehplatzbereich in blau-weißer Hand. Das Spiel läßt sich dann sehr schön mit dem Ergebnis zusammenfassen: 0:0. Pisot mit Riesenchance, Würzburg in der 2. Halbzeit klar besser. Wohl oder übel mussten wir mit dem einen Punkt auch noch zufrieden sein. Nun denn, noch ist alles drin. Auf zum nächsten Höhepunkt, unserer Übernachtungsstätte im Odenwald, der Grüne Baum, mitten in Schweinberg gelegen. Jenes Schweinberg, in dem die Oma des Sportdirektors und die Mutter des Abteilungsleiters ihre Jugend verbrachten. Ein Spaziergang durch das Ort führte zum Schloss, den beiden Mutterhäusern, und anderen Stätten lokalen Geschehens. Im Bild unten ist das Bundschuh-Haus zusehen.

 

 

Abendessen war klasse, der Abend bunt mit Geschichten des Tages und Geschichten aus der Vergangenheit, zT aus mehr als 50 Jahren. War doch der jugendliche Wirt Hugo mit seinen 74 Lenzen Zeitzeuge, und auch am Stammtisch tummelte sich (im Würzburger Kickers Sweat) ein direkter Abkomme aus dieser Zeit.

 

Ein rundum gelungener Ausflug – sieht man mal vom Spiel ein bisschen ab, aber das konnten wir ja auch nicht beeinflußen.

 

Saisonfinale im Kleinfeld in Tübingen

Am Sonntag, den 25.3., fuhren die Giants nach einer wegen der Sommerzeit-Umstellung kurzen Nacht zu den Floorball Tübingen Sharks um die Meisterschaft der Verbandsliga zu entscheiden. Zwar war der erste Platz außer Reichweite für den 7+1er Kader der Giants, aber da die Gegner, Floorball Mannheim und Floorball Schriesheim, um den ersten Platz in der Tabelle kämpften, hatten die Giants wichtige Spiele vor sich.

Im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Mannheim zeigten die Giants direkt, dass man ihnen keine Punkte mit Leichtigkeit abnimmt. Nach einem Gegentreffer drehten Hölzer im Alleingang und Woll, nach Vorlage von Hölzer, in einem Wechsel das Spiel zu Gunsten der Giants. Leider ging es nach zwei weiteren schnellen Treffern der Mannheimer aus einer hart umkämpften ersten Hälfte mit einer 3:2 Führung der Mannheimer in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte des Spiels dominierte die starke Mannschaft der Mannheimer mit einigen Einzelaktionen und schönen Kombinationen. Die Giants mussten sich letztendlich trotz Toren von Woll (x2) und Wollny mit einem Endergebnis von 5:12 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel gegen den TV Schriesheim, der sich nach dem Sieg über Floorball Mannheim die Meisterschaft nur noch mit einem Punkteverlust gegen die Giants hätte nehmen lassen können, zeigten die Giants abermals, dass sie sich nicht einfach überrennen lassen. Schon nach einer Spielminute netzte Woll nach Vorlage von Hölzer zum 1:0. Die Giants konnten die Führung bis zur 9. Spielminute verteidigen, wonach das Spiel ausgeglichen weiter lief. Die erste Hälfte allerdings ging nach zwei stark heraus kombinierten Toren für die Schriesheimer mit 1:3 aus Sicht der Giants zu Ende. Zu Beginn der zweiten Hälfte eroberte sich jedoch Ludwig den Ball und traf nach einer starken Einzelaktion zum 3:2 für die Giants. Dadurch ließen sich die Schriesheimer aber nicht bremsen und erhöhten ihre Führung auf 6:2. In Überzahl konnte Wollny mit einem wuchtigen Schuss ins lange Eck den Vorsprung der zukünftigen Meister zwar noch verkürzen, aber nach einem weiteren Gegentor blieb der Spielstand, trotz Hölzers 2 Minutenstrafe, bis zum Abpfiff bei 3:7.

Die Giants bedanken sich an dieser Stelle bei allen Vereinen für die vielen spannenden Spiele und wünschen Floorball Mannheim und TV Schriesheim viel Erfolg bei den Süddeutschen Meisterschaften!

Kader: Woll (4+0), Wollny (2+0), Rudloff, Ludwig (1+0), Koskelo, Hölzer (1+2 ; 2´), Glogger, Wüst [T/K]

Alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle der Verbandsliga BW findet ihr wie immer hier:

https://fvbw.saisonmanager.de/index.php…

Giants feiern zweiten Meistertitel

Das Saisonfinale am letzten Sonntag spielten die Giants gegen die Sharks aus Tübingen. Einmal schon hatten die Schwaben den Giants im Schlusssprint die Suppe versalzen können. Die Fächerstädter waren gewappnet und lieferten eine souveräne Leistung über die komplette Dauer des Spiels ab, nachdem die Lakers im direkten Duell gegen Sportvg Feuerbach Floorball mit einem 2:3 Sieg bereits vorgelegt hatten.
Die ersten 20 Minuten waren geprägt von vielen intensiven Zweikämpfen und kleinen Unzulänglichkeiten in den gefährlichen Zonen. Die Giants konnten sich ein Chancenplus erarbeiten und die Angriffe der Floorball Tübingen Sharks gekonnt verteidigen.
Die Giants korrigierten einige Feinheiten um dem Druck der Tübinger Offensive spielerisch zu entweichen. Nach knapp drei Minuten im Mitteldrittel fand Koskelo´s Pass den umtriebigen und glänzend aufgelegten Franz, der sein Team mit der verdienten Führung erlöste. Weitere zehn Spielminuten später konnten die Giants in Überzahl auf 2:0 erhöhen. Laurisch, der diesjährige Topscorer der Liga, nutzte den Pass von Wallburg und schob ein. In den Schlussminuten des Drittels erspielten sich die Karlsruher weitere Chancen. Die Tübinger ihrerseits konnten die gut postierte Defensive um den flinken Goalie Petersen nicht erfolgreich aushebeln.
Kaum war das letzte Drittel begonnen, jubelten die Karlsruher erneut. Kapitän Kroner eroberte den Ball sehenswert im Halbfeld und leitete dann mit viel Übersicht auf den mitgelaufenen Berg, der den Gegenlauf erfolgreich zum 3:0 abschloss. Tübingen investierte nun mehr und rückte weit auf. In der Folge verteidigten die Giants clever und verwerteten zwei Konter kaltschnäuzig. Fünf Minuten nach dem 3:0 erhöhte Franz nach eigenem Ballgewinn überlegt zum 4:0. Laurisch schnappte sich keine halbe Minute später den Lochball im Halbfeld und tanzte den Tübinger Goalie aus – 5:0. Tübingen wehrte sich und verwertete kurz darauf gegen die schlecht postierte Defense der Giants zum 5:1. Zwei weitere Strafen gegen die Giants konnten die Tübinger nicht nutzen. Schulz netzte in Unterzahl gar per Weitschuss in das verwaiste Tor der Tübinger, die ihren Goalie mit einem Feldspieler ersetzt hatten.
Mit dem Abpfiff fielen sich die überglücklichen Meister um Spielertrainer Grasser in die Arme und ließen ihrer Freude freien Lauf. Dank einer beeindruckenden Teamperformance machten die Giants die zweite Meisterschaft in Folge mit dem finalen 6:1 Sieg perfekt. Nachdem der Saisonstart aufgrund einiger Umbrüche und spielerischer Defizite vermiest wurde, rollten die Giants das Feld taktisch strukturiert und mannschaftlich gefestigt Schritt für Schritt von hinten auf. Am Ende entschied der direkte Vergleich gegen die PTSV United Lakers Konstanz, durch den die Giants auf Platz 1 stehen. Well done Giants!
Der Dank geht an alle Supporter und MitstreiterInnen für diesen Teamerfolg. Die Giants bedanken sich an dieser Stelle bei allen Vereinen für die vielen spannenden Spiele und wünschen viel Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben. Floorball BW
Nun folgt am 7./8. April die süddeutsche Meisterschaft in Stuttgart Join us!

Giants überrennen Sportvg Feuerbach Floorball 2

Letzten Samstag stand das vorletzte Spiel der Giants an und es ging um drei sichere Punkte im Kampf um die BW-Meisterschaft 17/18.

Gleich von Beginn an legten die Giants ein hohes Tempo vor und generierten viele Ballgewinne, die in zielstrebigen Aktionen in Tore umgesetzt wurden. Im ersten Drittel wurde eine komfortable 1:10 Führung herausgespielt. Laurisch, Rieger, Wollny und Franz trafen jeweils doppelt, während Resi und Wüst einfach netzten.
Im zweiten Drittel knüpften die Fächerstädter an die Leistung an und erhöhten bis zur nächsten Pause auf 1:17. Koskelo vollendete zweimal erfolgreich. Indessen konnten Franz, Rieger, Laurisch, Wallburg und Resi jeweils ein Tor erzielen.
Das letzte Drittel gestalten die Giants ungeachtet des Spielstands weiter effektiv und erzielten weitere sieben Treffer. Kroner konnte dreifach vollstrecken, Koskelo traf zweimal und Franz, sowie Resi je einmal.
Am Ende feiern die Giants einen fulminanten Auftritt und fahren drei ungefährdete Punkte ein.
Nun schaut man mit Spannung dem kommenden Wochenende (18.03.) entgegen. Während die Konkurrenz aus Konstanz selbst gegen einen Aspiranten um die Relegationsspiele für die 2. Liga punkten muss (12.30h), spielen die Giants gegen das gut aufgestellte Team der Sharks aus Tübingen (15h). jg

+ Koskelo (4 Tore/1 Assist), Wüst (1/1), Köllner (0/0), Kroner (3/2), Hölzer (0/2), Franz (4/1), Wollny (2/0), Grasser (0/5), Resi (3/2), Rieger (3/0), Wallburg (1/1), Laurisch (3/1), Petersen (0/0)+

Floorball Giants: Koskelo rettet 2 Punkte gegen bissige Lions

Nachdem das Hinspiel mit einem klaren 0:7- Sieg für die Giants endete, war zu erwarten, dass die Floorball Lions Calw auf Wiedergutmachung aus waren. Die Giants, die auf sechs Positionen umstellten, hatten durch die Niederlage des Tabellenführers PTSV United Lakers Konstanz überraschend die Möglichkeit das Momentum zu nutzen und sich dem 1. Platz zu nähern.

Scheinbar schienen die Giants aufgrund der Niederlage der Konstanzer noch benebelt, startete man doch sichtlich unkonzentriert ins Spiel. So waren es die Calwer die nach knapp 5 Minuten in Führung gingen. Koskelo nutzte einige Sekunden später den Raum und verwertete den Pass von Wollny zielgenau zum 1:1. Mit wenig Struktur und vielen Fehlpässen agierten die Giants oft fahrig, konnten jedoch durch den Treffer von Buchal nach Pass von Resi die 2:1 Führung an sich nehmen. In Unterzahl kassierten die Fächerstädter den 2:2 Ausgleich, um daraufhin in eigener Überzahl den Führungstreffer zum 3:2 zu erzielen.
Die knappe Führung gab nach der ersten Pause etwas Halt, jedoch fehlte weiterhin Zielstrebigkeit und Konsequenz im Abschluss. Calw belohnte seine Mühen zweimal und ging mit 3:4 verdient in Führung und drehte somit das Spiel. Grasser fand mit seinem Pass Laurisch, der nach 16 Minuten im zweiten Drittel zum 4:4 ausglich.
Die zweite Pause brachte kurzweilig Aufwind und Wallburg markierte nach einigen Sekunden die erneute Führung der Giants zum 5:4. Jedoch zogen sich die Fehler in der Defensive wie ein roter Faden durch alle Drittel, sodass man sich kurzum den Ausgleich zum 5:5 einfing. Die Giants agierten wütend und ließen nun einige Chancen liegen. Fünf Minuten vor dem Spielende verwertete Calw einen zugesprochenen Penalty und ging gar mit 5:6 in Front. Die Giants erhöhten wiederum die Schlagzahl und Koskelo nutzte den Pass von Grasser um zwei Minuten vor dem Ende den wichtigen Ausgleich zu erzielen.

So ging es nach einem ausgeglichenen Spiel gegen bissige Lions in die 10-minütige Verlängerung. Erst nach 7 Spielminuten konnte der überragende Defensivmann Koskelo den Ball zum 7:6 in die Maschen jagen und den umjubelten Sieg eintüten. Durch den unverhofften Ausrutscher des Tabellenführers bekam der kräftezehrende Sieg in Overtime noch einen sehr süßen Beigeschmack.

Weiter geht’s am 04. März in Tübingen gegen Sportvg Feuerbach Floorball. jg