Fußball – 10. Spieltag 18/19

Sonntag 14. Oktober 2018

ASV Wolfartsweier – 0:0 –  DJK Karlsruhe Ost

Bei sommerlichen Temperaturen war am 10. Spieltag die erste Mannschaft der DJK Ost beim Tabellendritten ASV Wolfartsweier zu Gast.

Von Anpfiff an war der Hatz-Truppe anzumerken, dass sie Wiedergutmachung für die deutliche Heimniederlage letzte Woche betreiben wollte. So ließ sie den Gastgeber durch eine defensiv kompakte und zweikampfstarke Grundformation kaum zu Chancen kommen. Erst Ende der ersten Halbzeit konnte die drittbeste Sturmreihe der Liga – auch bedingt durch zunehmende Unkonzentriertheiten im Spielaufbau der DJK – zu guten Abschlüssen kommen. Allerdings wurden diese vom sehr guten Gäste-Keeper glänzend entschärft, so dass es mit 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Die größeren Spielanteile hatte weiterhin der Gastgeber, der nun zunehmend sein Heil mit hohen Bällen in die Spitze suchte. Die DJK Ost war aber defensiv weiterhin sehr aufmerksam und konnte mit (etwas) Glück und (viel) Geschick die eigene Null halten. Sogar ein Sieg war im Bereich des Möglichen, nachdem nach langer Ballstafette und mehreren Doppelpässen der DJK-Kapitän frei am Elfmeterpunkt zum Abschluss kam. Leider fand dieser nicht den Weg ins Gehäuse und so blieb es am Ende bei der insgesamt nicht unverdienten Punkteteilung.

Dieser nach den letzten Ergebnissen nicht unbedingt zu erwartende Punktgewinn sollte Mut und Rückenwind für das nächste Heimspiel am Samstag, den 20.10. geben, wenn der aktuell Tabellenletzte FC Spöck 2 zu Gast ist.

ASV Wolfartsweier II – 3:1 –  DJK Karlsruhe Ost II

Mit einigen Personalsorgen reiste man am Sonntagmittag zu zwölft in den Karlsruher Südosten zum ASV Wolfartsweier. Man muss dabei auch erwähnen, dass Simon auf angeschlagene Spieler und Urlaubsrückkehrer zurückgreifen musste. Nichtsdestotrotz wollte man als Einheit agieren und zeigen, dass man, anders als in den letzten sieben Begegnungen mit dem ASV, einen Dreier mit nach Hause nehmen wollte.

Ein frühes, und verhinderbares, Gegentor in der 5. Minute dämpfte zwar Stimmung, jedoch waren die 8 Punkte Unterschied in der Tabelle in den ersten 20 Minuten kaum zu merken. So langsam zeigten sich aber erste Müdigkeitserscheinungen bei den Konditionswundern in den eigenen Reihen und das Spiel nach vorne wurde teilweise etwas träge. In der 27. Minute musste man dann auch noch ein zweites Gegentor hinnehmen. Kurz vor der Pause keimte aber wieder Hoffnung auf. Dominik brachte den Ball nach Zuspiel in den Lauf überlegt im langen Eck unter.

Nach dem Seitenwechsel hieß es dann nochmal alles geben um die Partie zu drehen. Es bot sich zunächst ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, sodass sich keine der beiden Mannschaften ein klares Chancenplus erarbeiten konnte. Generell fehlte es der Begegnung an konsequent zu Ende gespielten Angriffen und so dauerte es einige Zeit bevor mal wieder Dominik seinen Körper in die Höhe schraubte und die Kugel per Kopfball nur leicht über das Tor bugsierte. Eine weitere hochkarätige Chance bot sich Daniel, der am langen Pfosten aus spitzem Winkel nach einer Flanke zum Abschluss kam, den Ball allerdings auch nicht im Netz unterbringen konnte. Auf der Gegenseite bot sich in dieser Phase des Spiels ein ähnliches Bild. Eine Mehrfachmöglichkeit verhinderte Kai in Zusammenarbeit mit seiner Abwehrreihe auf der Linie. Der Spielstand blieb damit lange unverändert und die DJK war noch am 2:2 dran, ehe der Gegner in der 84. Minute den Schlusspunkt mit dem 3:1 setzte.

Zusammengefasst bleibt zu sagen, dass definitiv mehr möglich gewesen wäre. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation im Verlauf der Woche etwas entspannt und man am Mittwoch und Samstag so zumindest auf eine breitere Auswechselbank zurückgreifen kann.

Fußball – 9. Spieltag 18/19

Sonntag 7. Oktober 2018

DJK Karlsruhe Ost – 0:5 – FC Fackel Karlsruhe

Am ersten Sonntag des Oktobers besuchte FC Fackel die DJK Karlsruhe Ost bei Sonnenschein und 23°C. Eigentlich ein perfektes Wetter für ein Fußballspiel im Herbst.

Die erste Halbzeit war ein eher ausgeglichenes Duell. Das Spiel fing mit langen Ballbesitz-Phasen der DJK an. Es folgten einige Chancen für die Ostler um in Führung zu gehen, aber leider fehlte die letzte Konsequenz im letzten Drittel des Feldes. Die starke Verteidigung des Captains Kaylan Ugur „Uwe“ von Fackel, ließ der DJK kaum Chancen zu. Zunehmend bekam Fackel immer öfters den Ball in die Nähe des Tors der Ostler. Der Schiedsrichter Peter Barth pfiff in der 26. Minute ein diskutables und scheinbar ungefährliches Foul an der Ecke des 16ers. In der Ausführung des Fouls erwarteten alle DJKler eine Flanke, Gennadii Chapurin schoss aber den Ball direkt in der kurzen Ecke, überraschte den Ostler Keeper Victor Buck und somit ging Fackel in die Führung.

Die DJKler kamen überzeugt aus der Kabine, dass sie das Spiel noch drehen können. Die zweite Halbzeit lief dann aber ganz anders als erwünscht. Bereits nach Sieben Minuten erhöhte Fackel durch Anton Hoffmann die Führung. Trotz allem kämpfte die DJK weiter. Aber dann fiel durch Eugen Hartwich die Vorentscheidung. Das 0:3 (70. Minute) war aber nicht das letzte Tor des Spieles: Albert Mut und wieder Anton Hoffmann trafen noch vor dem Schlusspfiff zum 0:4 (84.) und 0:5 (85.).

Eine etwas zu hohe Niederlage für ein eher ausgeglichenes Spiel, entschieden durch die bessere Schusstechnik und Kombination des FC Fackels auf den letzten Metern.

DJK Karlsruhe Ost II – 0:4 – FC Fackel Karlsruhe II

Bei bestem Wetter hatte an diesem Sonntag die DJK Karlsruhe Ost II die zweite Mannschaft des FC Fackel zu Gast.

Beide Mannschaften kamen gut in die Partie und es entwickelte sich eine flotte Anfangsphase. Leider musste man dann jedoch das 0:1 hinnehmen. Als man kurz darauf einen Ball nicht richtig verteidigt bekam, konnten die Gäste durch eine gute Einzelaktion das 0:2 erzielen. Dieser Treffer zeigte Wirkung. Im Anschluss drängten die Gäste immer mehr auf weitere Tore und weil zwischenzeitlich die gesamte Mannschaft defensiv nicht auf der Höhe war, waren die Treffer zum 0:3 und 0:4 nur folgerichtig und der Rückstand zur Hälfte auch in der Höhe verdient.

In der zweiten Hälfte konnte eine deutliche Leistungssteigerung verzeichnet werden, insbesondere im Defensivverhalten zeigte sich die Mannschaft deutlich verbessert. Da man jedoch seine Chancen offensiv nicht nutzte, und Torwart Kai B. die Chancen der Gegner vereiteln konnte, blieb es bis zum Ende beim 0:4.

Insgesamt eine bittere Niederlage, da mit der Leistung der zweiten Hälfte sicherlich ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen wäre.

Fußball – 8. Spieltag 18/19

Mittwoch 03. Oktober 2018

DJK Karlsruhe Ost – 1:1 – SV Staffort

Bericht folgt

DJK Karlsruhe Ost II – 1:1 – SV Staffort II

Nach der Klatsche vom letzten Sonntag war die zweite Mannschaft von vorneherein darauf bedacht, Wiedergutmachung zu betreiben. Dies gelang mal mehr, mal weniger gut. Zu Beginn der Partie konnte die Hardtwald-Elf nämlich selten das Spielgeschehen an sich reißen, mussten den Gästen aus Staffort das Leder überlassen und konnten nur selten für Entlastung sorgen. Zwar wurden durch das forsche Auftreten der Gäste zu Beginn keine Tiki-Taka Künste geweckt, für ein kleines „Hallo-Wach“ hat es aber immerhin gereicht und die Mannschaft konnte sich etwas fangen und fand besser ins Spiel. So kam es nach einem Freistoß durch den prächtig aufspielenden B-Boy Bene dann zur Führung. Weit rechts außen konnte er Georg K. erspähen, welcher in unnachahmlicher Manier das Leder in den Maschen versenkte. Kurz darauf kamen die Gäste durch ein unnötiges Foul im Strafraum zum 1:1 Ausgleich per Elfmeter. Mit zunehmender Spieldauer wurde die DJK zwar immer besser und spielbestimmender, konnte den Siegtreffer jedoch trotzdem nicht mehr erzielen. Schlussendlich konnte man mit dem Unentschieden zufrieden sein, da Tormann Kai B. das ein oder andere Mal seine Fähigkeiten noch unter Beweis stellen musste und glänzend hielt.

Zum Spieler der Partie wurde der extra aus der Frankfurter Gegend eingeflogene Thomas Käppeler gewählt, der sich den prestigeträchtigen Titel nach dem Spiel mit einer Kiste Hopfentee erkaufte.

Fußball – 7. Spieltag 18/19

Sonntag 30. September 2018

FV Leopoldshafen II – 1:2 – DJK Karlsruhe Ost 

Nach zwei Niederlagen in Folge, galt es am gestrigen Sonntag im Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn FV Leopoldshafen II, wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Die DJK kam gut ins Spiel und konnte sich einige Torchancen erarbeiten. Außerdem konnte man die gegnerischen Möglichkeiten früh unterbinden. In der 27. Spielminute fiel das verdiente 0:1 durch einen abgefälschten Eckball. Leider hielt die Führung nicht lange. Nach einem Missverständnis in der DJK Abwehrreihe markierte Leopoldshafen in der 37. Spielminute den Ausgleich. In der zweiten Hälfte ließ die DJK sich von den offensiven Gastgebern nicht beeindrucken und nutzte in der 78. Spielminute eine von mehreren Kontermöglichkeiten zum 1:2. Nach einer hart umkämpften Schlussphase gelang es den Gästen die drei Kastanien mit nach Hause zu nehmen.

 

DJK Mühburg II – 7:1 – DJK Karlsruhe Ost II 

Am 7. Spieltag trafen bei bestem Fussballwetter die beiden DJKs der Liga aufeinander. Die Kreisliga-Reserve der Mühlburger auf Platz 3, mit einem Torverhältnis von 32:10, gingen dabei als klare Favoriten gegen die auf Platz 8 stehenden Ostler mit einem Torverhältnis von 10:15 in diese Partie. Durch einige Ausfälle standen die Vorzeichen für Ost nicht besser, und so waren auch auf dem Platz die Rollen schnell verteilt. Die Mühlburger konnten von Anfang an Druck aufbauen, bestimmten das Spielgeschehen und konnten schon zu einem frühen Zeitpunkt das Spiel entschieden. Innerhalb von knapp 10 Minuten in der Mitte der 1. Halbzeit musste der Keeper vom Ost gleich dreimal hinter sich greifen. In der 2. Halbzeit lief es nicht besser. Im Gegenteil, nach vorne konnte kein Druck aufgebaut werden und in der Defensive lud man den Gegner zum Tore schießen ein die folgerichtig um weitere 4 Tore erhöhen konnten. Lediglich der Ehrentreffer konnte noch erzielt werden und so startet man mit einem bitteren 7:1 in die englische Woche.

Fußball – 6. Spieltag 18/19

SV Blankenloch – 2:0 – DJK Karlsruhe Ost

An einem stürmischen Sonntag war die DJK Ost zu Gast beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter SV Blankenloch. Dem Tabellenstand nach zu urteilen, war diese Begegnung eine klare Angelegenheit. Aber schon nach den ersten Minuten zeigte sich, dass dies ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten werden sollte. Der DJK gelang es meist, die spielstarken Hausherren durch eine gute taktische Ausrichtung nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und erarbeitete sich im Gegenzug durch einige Kontermöglichkeiten eigene Chancen. Dabei fehlte es aber leider an der notwendigen Konsequenz im Abschluss und so musste man in der 41. Minute durch eine Verwirrung im eigenen Strafraum nach einem gut geschossenen Freistoß das 1:0 entgegennehmen. Dies war gleichzeitig auch der Pausenstand. In der zweiten Hälfte verlief das Spiel wie in den ersten 45 Minuten und wieder konnten die Kontermöglichkeiten nicht zu Ende gespielt werden. Nach einer weiteren Standardsituation erhöhten die Hausherren in Minute 60 letztendlich auf 2:0. Die DJK versuchte im Anschluss noch einiges nach vorne, kam aber nicht mehr zwingend zum Abschluss und so endete ein gutes Spiel mit 2:0.

SV Blankenloch II – 1:1 – DJK Karlsruhe Ost II 

Am Sonntag den 23.09 empfing die zweite Mannschaft des SV Blankenloch die Zweitbesetzung des DJK Ost. Aufgrund der windigen Witterung und des feuchten Untergrunds war bereits vor Anpfiff allen bewusst, dass das heutige Spiel höchstwahrscheinlich kein fußballerischer Leckerbissen werden würde. Nach Anpfiff plätscherte das Spiel lange Zeit vor sich hin und beide Mannschaften kamen zu wenigen Torchancen. In der 40. Minute nutze schließlich die mit Rückenwind spielende Heimmannschaft eine der wenigen Schusschancen aus 18 Metern eiskalt und konnte somit mit 1:0 in die Pause gehen. Nach Wiederanpfiff zeigte die nun vom Rückenwind nach vorne getriebene Zweitbesetzung der DJK Ost ein anderes Gesicht und erspielte sich zahlreiche hochkarätige Torchancen, die allerdings aufgrund mangelnder Kraft/Konzentration in den entscheidenden Momenten nicht genutzt werden konnten. Schlussendlich wurde der hohe Druck der DJK Ost doch noch durch eine stark umgesetzte Standardsituation belohnt, sodass der Spielstand ab der 80. Minute ausgeglichen war. In den letzten 10. Minuten konnte der Sieg aufgrund einer mangelnden Chancenverwertung und knappen Abseitssituation leider nicht mehr eingetütet werden. So kam es dazu, dass sich beide Mannschaften nach 88 hart umkämpften Minuten mit einem Punkt zufrieden geben mussten.