AH: Hallenturnier in Daxlanden am 08. März

Kurzfristig eingesprungen sind wir beim Hallenturnier des FV Grünwinkel am 08.03. in der Rheinstrandhalle in Daxlanden. Und da 2 weitere Mannschaften kurzfristig absagten, wurde im Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt. Wir hatten also 5 Spiele zu bestreiten.

 

Unser Team:  Mehmet, Hagen, Micha, Volker, Heinz, Carlo, Andre, Thomas.

 

In allen Spielen haben wir eigentlich sehr gut begonnen, gingen zweimal mit 1:0 in Führung (jeweils Hagen der Sachsenbomber), um dann jeweils 1:4 zu unterliegen. In den nächsten beiden Spielen, in denen wir nicht in Führung gingen, unterlagen wir 0:3. Und dabei hielt uns Mehmet mit prächtigen Paraden noch gut im Spiel. Im letzten Spiel glichen wir mit einem schönen Tor von Micha zum 1:1 aus, um dann aber doch noch das 1:2 zu kassieren. Autogramme haben wir natürlich trotzdem gegeben.

 

 

Unsere Gegner: FV Grünwinkel, TSV Schöllbronn, FV Ötigheim, ASV Hagsfeld, SG Daxlanden.

Sportliche Leitung und verantwortlich für die Niederlagenserie: Thomas.

Fans: Bettina, Sinan.

Ball: Leder.

Bier: kalt.

 

Danke an die Veranstalter und die Schiedsrichter – die manch hitzige Situation zu beruhigen wussten.

Fußball – 19. Spieltag 18/19

Sonntag 17. März 2019

FV Linkenheim – 3:2 – DJK Karlsruhe Ost

Nach dem verpatzten Jahresauftakt (0:1 gegen Spöck) wollte die DJK gegen den Tabellenvorletzten aus Linkenheim eine Reaktion zeigen. Dass es ein sehr bitterer Nachmittag im Hardtwald werden sollte, zeichnete sich zunächst nicht ab.

In der ersten Halbzeit begann man druckvoll und aggressiv und lies motivierte Linkenheimer nicht ins Spiel kommen. Folgerichtig, dass man in der 33. Minute durch einen platzierten Schuss von Cosme Grijelmo in Führung ging und diese mit in die Halbzeitpause nahm. In der zweiten Halbzeit dann ein ausgeglichenes Spiel. Man verpasste es durch ungenau vorgetragene Angriffe mit einem 2:0 Klarheit zu schaffen, Linkenheim kam immer besser ins Spiel und netzte dann in der 57. Minute zum 1:1 ein. Es entwickelte sich ein Spiel mit offenen Visier, bei dem Linkenheim gefährliche Angriffe setzte, die DJK ebenfalls mutig nach vorne spielte. Die 2:1 Führung der Heimmannschaft in der 81. Minute war der Fahrigkeit des eigenen Spiels geschuldet. Als jedoch wieder Grijelmo in der 84. Minute nach einem Eckball zum 2:2 ausglich, war klar, dass man mit einem erkämpften Punkt gut leben konnte.

Die entscheidende Szene des Spiels ereignete sich dann in der Schlussminute. Eine Flanke in den Strafraum landete bei einem Linkenheimer Stürmer, der den Ball in die DJK-Maschen beförderte. Allerdings nicht mit dem Kopf, sondern mit der Hand. Schockstarre als der souveräne und gute Schiri mit schlechter Sicht auf die Situation das Tor gab. Als die Proteste vergebens waren und auch der Gegner keine Anstalten machte für Aufklärung zu sorgen, verließen die DJK-Mannen das Feld. Man ist es gewohnt, Spiele zu verlieren. Aber die in dieser Situation erfahrene Ungerechtigkeit machte ein Weiterspielen unmöglich. Der Schiedsrichter brach das Spiel daraufhin nicht ab, sondern beendete es ohne Berücksichtigung der angezeigten Nachspielzeit. So kann es leider nicht zu einer nachträglichen Behandlung des Spielgeschehens kommen.

Es ist schwer, sachlich über diese Situation zu berichten, selbst der Linkenheimer Anhang schwieg peinlich berührt an der Seitenlinie. Natürlich hätte man frühzeitig selbst das Spiel entscheiden können und natürlich kommt es in Spielen immer wieder zu strittigen Szenen und natürlich: der Abstiegskampf kostet Nerven. Der Preis für den unbedingten Siegeswillen an diesem Nachmittag war zu hoch. Aber: drei Punkte lassen sich nachträglich nicht herbeischreiben und manche Sachen lassen sich nicht verstehen. Deshalb heißt es, den Frust irgendwie zu Seite zu schieben und sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Unseren Nachbarn des FV Linkenheim wünschen wir alles Gute für die restliche Runde!

Kommenden Sonntag empfangen beide DJK-Teams zuhause die Mannschaften der SG Siemens (13:00 bzw. 15.00 Uhr).

FC West II – 6:0 – DJK Karlsruhe Ost II

Nachdem die DJK II vergangene Woche im Spiel gegen den TSV Auerbach II mit elf Mann antreten musste, konnte in der Partie gegen den FC West Karlsruhe II auf einen breiteren Kader zurückgegriffen werden. Pünktlich zum Anstoß setzte Regen ein und die Erinnerungen an den vorherigen Spieltag wurden wach, sodass bereits in der zweiten Minute das erste Gegentor hingenommen werden musste. West erhöhte in der 22. Minute auf 2:0. Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeitete sich die DJK die ein oder andere Tormöglichkeit – leider ohne Erfolg. So ging man, auch Dank unseres Torwarts, nur mit 2:0 in die Halbzeitpause. Bedingt durch Nässe und kollektiver Unkonzentriertheit fiel unmittelbar nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit das 3:0 (48. Minute). Auch ein gehaltener Elfmeter konnte die Gegentore vier (56. Minute), fünf (58. Minute) und sechs (80. Minute) nicht verhindern. Auf Seiten der DJK fehlte im Abschluss die letzte Konsequenz, sodass die Mannschaft nach 90 Minuten mit einem 6:0 vom Platz ging. Am nächsten Spieltag wird zu Hause mit Vorfreude ein Gegner aus der eigenen Tabellenregion, die SG Siemens Karlsruhe II, erwartet.

1. Arbeitsdienst Tennis erfolgreich erledigt

Heute am Samstag den 16.03.2019 wurde der erste Arbeitsdienst auf unserer Tennisanlage erfolgreich erledigt. Bei windigen aber trockenen Verhältnissen konnten viele fleißige Hände die Plätze vom Winterkleid befreien. Laub, Moos, Äste und sonstiges Grünzeug, was durch die widrigen Wetterverhältnisse vermehrt auf die Anlage flog, wurde von allen Plätzen beseitigt. Diese groben Arbeiten sind wichtig, damit unsere Sandplätze im Nachgang von der Fa. Tennis Klenert professionell für diese Saison  angelegt werden können.

Später kam sogar die Sonne durch, so dass schon das erste Freiluftgefühl bei den Helfern aufkam. Mit einem kleinen Imbiss wurde der heutige Arbeitsdienst beendet.

Der nächste Arbeitsdienst wird dem Aufbau der Anlage und dem Herrichten der Tennishütte gewidmet.

Wir bedanken uns bei den heutigen Helfern – Tschüss bis zum nächsten Wochenende !

Veröffentlicht unter Tennis

Fußball – 18. Spieltag 18/19

Sonntag 10. März 2019

FC Spöck II – 1:0 – DJK Karlsruhe Ost

Zum Auftakt der Rückrunde musste die DJK zum Tabellenvorletzten zum FC Spöck, wo man nach der peinlichen Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen hatte. Starke Windböen prägten das Spiel und ließen auf beiden Seiten keinen rechten Spielfluss aufkommen. Die DJK agierte zu fahrig und hektisch und schaffte es nicht, den Ball laufen zu lassen und vor dem gegnerischen Tor für Gefahr zu sorgen. So kam es wie es kommen musste. Nach Ballverlust im Mittelfeld konterte der FC und markierte in der 36. Minute mit seinem einzigen Torschuss in diesem Spiel das 1:0. Die zweite Halbzeit begann spielerisch verbessert, Spöck hielt mit Willen und Emotion dagegen. Ein gut ausgeführter Freistoß von A. Moussa entschärfte der Schlussmann des FC. Letzten Endes fehlte aber vor dem Tor die Durchschlagskraft und die Überzeugung.

Nach einem insgesamt zu schwachen und harmlosen Spiel der DJK, kann sich der Gegner über verdiente Punkte im Abstiegskampf freuen. Kommenden Sonntag geht es zum neuen Tabellenvorletzten nach Linkenheim, wo eine starke Leistungssteigerung gezeigt werden muss.

TSV Auerbach II – 6:0 – DJK Karlsruhe Ost II

Bei stürmischem Wetter mit Orkanböen, die zum Teil ein normales Fußballspiel nicht aufkommen ließen, zog die Zweite Mannschaft in die Karlsruher Berge zur Reserve des TSV Auerbach 1919 e.V. Leider musste man sehr personell geschwächt anreisen und hatte zudem keine Reservespieler auf der Bank. Die Partie gegen den Spitzenreiter der Liga gestaltete sich, wie zu befürchten war, sehr einseitig und man musste bereits nach 3 Minuten den ersten Gegentreffer hinnehmen. Trotz Rückenwind in der ersten Hälfte kam die Mannschaft nicht gegen den Gegner an und fand kein probates Mittel, um für Entlastung zu sorgen. So stand es zur Halbzeit bereits 0:4 aus Sicht der DJK. Direkt nach dem Pausentee erhöhten die Hausherren dann noch auf 6:0. Danach nahm Auerbach deutlich die Luft raus und die DJK hatte etwas mehr vom Spiel und kam auch endlich ein paar Mal in Richtung gegnerisches Tor.
Alles in Allem eine verdiente Niederlage der Ost-Reserve, die auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Nächste Woche kann bereits gegen den FC West II die Wiedergutmachung erfolgen – dann kann man auch wieder personell aus dem Vollen schöpfen.

FLoorball-Kleinfeldspieltag in Stuttgart

Am 17.02. fand in Feuerbach ein weiterer Spieltag im Kleinfeld statt. Die Giants reisten mit einem kleinen aber vielversprechenden Kader an, die Gegner an diesem Spieltag waren VBC Ludwigshafen Floorball und Floorball Tübingen Sharks.

Im ersten Spiel des Tages gegen Ludwigshafen konnten die Giants dabei offensiv wie defensiv überzeugen. Grundalge für den Sieg war unter anderem das kluge defensive Verhalten der Mannschaft, auf das die Mannschaft aus Ludwigshafen nur sehr selten Antworten fand. Offensiv dagegen konnten die Giants sich frei entfalten, sodass am Ende des ersten Spieles ein hochverdienter 9:2-Sieg eingefahren werden konnte.

Im zweiten Spiel gegen die Sharks aus Tübingen deutete zunächst auch vieles auf einen Sieg der Giants hin. Nach den ersten 20 min. konnte man sich immerhin eine 4-Tore-Führung erarbeiten. In der zweiten Halbzeit jedoch schienen die Kräfte und die Konzentration bei den Giants zu schwinden. Zwar konnten zwei weitere Treffer erzielt werden, doch die Sharks nutzten die Schwächephase der Karlsruher konsequent aus und erkämpften sich letztendlich ein 7:7-Unentschieden.

Somit konnten an diesem Kleinfeld-Spieltag starke vier Punkte für die Karlsruher eingefahren werden. Weiter mit Floorball für die Giants geht es am kommenden Sonntag im Kleinfeld zuhause in Karlsruhe in der Reinhold-Crocoll-Halle.