Seniorenkreis: Windenergie der EnBW

Am 19. Juli 2018 traf sich der Seniorenkreis im Clubhaus. Volker Hartmann gab zunächst einen Überblick über das weitere Programm ab September 2018, und ging insbesondere auf den geplanten Ausflug in das ‚Haus der Geschichte Baden-Württemberg‘ am 20. September in Stuttgart ein. Anmeldungen bitte bis 30.08. an Volker Hartmann.

Gegen 15.30 Uhr sollte dann der Vortrag ‚Betrieb und Instandhaltung von On- und Offshore Windparks‘ von Dr.- Ing. Matthias Sander (EnBW) starten. Allerdings wurde der pünktliche Beginn von der derzeitigen Verkehrslage auf A6 und A5 vom Winde verweht. Von Heilbronn kommend, traf er erst gegen 16.25 Uhr im Clubhaus ein. Und hielt dann einen sehr informativen und kurzweiligen Vortrag über seine Tätigkeit als Teamleiter in der Instandhaltung Wind Onshore bei der EnBW AG. Er berichtete über Rotorblätter mit einem Durchmesser von 126m, und einer Turmhöhe von 130m. Mithin ragt also eine solche Windkraftanlage 193m in den Himmel hinauf. Abgesichert von Fundamenten mit 30m Durchmesser und 3 m Höhe.

Dr. Sander erzählte …

…von Mitarbeitern, die auf dem Bauch kriechend in den Anlagen unterwegs sind, in 130 m Höhe auf dem Windkraftkörper stehen, und mit dem Aufzug 10min für den Aufstieg benötigen. Ist jener kaputt, muss die Außenleiter benutzt werden. Herzlichen Glückwunsch.

…von Windkraftanlagen, die mit einer Leistung von bis zu 7 MegaWatt eine Ortschaft mit 3000 Personen ein ganzes Jahr mit Strom versorgen können

…vom Windpark Baltic 2 (in der Ostsee) mit 80 Anlagen, mithin können Großstädte wie Karlsruhe mit Strom versorgt werden.

…und vom Roten Milan, der gerne als Argument gegen solche Anlagen genannt wird.

Vielen Dank für einen unterhaltsamen und informativen Vortrag aus der Welt der Windenergie, der sehr sympathisch vorgetragen wurde.

Der Seniorenkreis übergab – als äußeren Ausdruck der inneren Dankbarkeit – ein kleines Präsent an Dr. Ing. Matthias Sander, im Nebenberuf übrigens auch Kapitän der Alten Herren der DJK Karlsruhe-Ost.

AH: Vereinsinternes Kleinfeldturnier am 14.07. – bestes Wetter, beste Stimmung

Am Samstag den 14. Juli fand unser alljährliches Kleinfeldturnier statt. Wieder einmal bei bestem Wetter. Und somit waren die Voraussetzungen gegeben, aktuelle und ehemalige Mitglieder, Bekannte und Freunde zu treffen. Und dem bunten Treiben auf dem Sportplatz zuzuschauen. Am Morgen haben die Mitglieder der AH-Abteilung und Jürgen Pavillions aufgebaut, Biertische aufgestellt, den Platz gegossen und gezeichnet, letzte Hand an die Grünflächen gelegt, den Grünschnitt weggefahren, Grill und Kuchentheke aufgebaut, Elektro verlegt und Lautsprecher aufgebaut.

 

Gegen 12.30 Uhr konnte der 1. Vorstand Bernd Breitkopf die Mitglieder und Freunde zum Kleinfeldturnier begrüßen. Und auch das Rekord-Teilnehmerfeld von 8 Mannschaften: Fußball Ü30, Alte Herren, Alte Herren Olympia Hertha, Freizeitsportler der FSG Eggenstein, Schlägerstars (Tennis und Tischtennis), Volleyball, Floorball und die Montagskicker. Letztere sind Angehörige der Firma Siemens, die Montags ihrem Hobby auf unserem Gelände nachgehen.

 

Gespielt wurde in 2 Gruppen, und in einer Finalrunde wurden dann die Platzierungen ausgespielt. Zwischen Gruppenphase und Finalrunde hatten die kleinsten Turnier (Danke an die Fitness-Abteilung) einen tollen Auftritt, der mit einem Eis belohnt wurde.

 

In der Gruppe A setzten sich Schlägerstars und AH durch, in der Gruppe B belegten die AH der Olympia Hertha und Fußball Ü30 die vorderen Plätze. Die Plätze 5-8 machten dann Floorball, Volleyball, Montagskicker und die FSG Eggenstein unter sich aus.

 

 

In der Finalrunde setze sich schließlich Fußball Ü30 als Turniersieger durch, im Finale gegen die AH von Olympia Hertha. Platz 3 belegten die Schlägerstars, gefolgt von der AH.

Bernd Breitkopf den Siegerpokal an Fußball Ü30, alle teilnehmenden Mannschaften erhielten eine Urkunde und ein Fläschchen Prosecco. Die Einen zum Feiern, die anderen zum Trost. Wir bedanken uns bei allen Mannschaften für den tollen Sport bei sehr warmem Wetter, und dass das Miteinander-Spielen im Mittelpunkt stand.

 

 

Das Einlagespiel der Ü50 AH von DJK Karlsruhe-Ost und der DJK Mühlburg sah dann ein klares 3:1 für die DJK Ost zur Halbzeit, wir sahen wie der sichere Sieger aus, und gingen so auch in Halbzeit 2. Und wurden eiskalt erwischt. Schnell stand es 3:3, und gegen Ende erzielte Thomas Engler (ein ehemaliger Mitstreiter der DJK Ost AH)  gar den Siegtreffer für die DJK Mühlburg zum 3:4. Beim gemeinsamen Bier wurde das jederzeit faire Spiel aufgearbeitet und analysiert.

 

Wir bedanken uns bei den Grilleuren Marie, Sina und Felix, bei der Fitness-Abteilung für die Aufführung der Kinder und den Kaffe&Kuchen-Stand, sowie bei der AH für die Organisation des Events und Wirt Spasso für die gute Zusammenarbeit. Bei den Schiedsrichtern Mehmet, Helmut und Gust für die souveräne Leitung der Spiele und den teilnehmenden Mannschaften für den Wettkampf. Und allen Freunden und Mitgliedern fürs Kommen, die so dem Fest Inhalt und Rahmen gaben.

 

Spielbericht DJK-Karlsruhe-Ost, Tennis Herren 50, 6. Spieltag in der 2. Bezirksklasse

Am Samstag den 14.07.2018 stand mit dem Spiel gegen TC Grötzingen 2 für die Herren 50 der letzte Spieltag der Saison an. Nachdem wir nach dem Sieg in Rüppurr dachten, wir hätten den Platz an der Sonne und somit Platz 1 verteidigt, wurden wir vom Badischen Tennisverband ausgebremst. Durch eine kleine Fehlaufstellung im 1. Doppel wurden uns alle drei Doppel-Siege am grünen Tisch aberkannt und das Spiel leider mit 3:6 als verloren gewertet.

Da wir verletzungs- und urlaubsbedingt uns in Durmersheim am 5. Spieltag 5:4 geschlagen geben mussten, war der Aufstieg keine Option mehr. Da galt es nun in Grötzingen einen positiven Abschluss für die Saison 2018 zu erspielen. Deutliches Handicap war immer noch die Verletzung von Hans-Dieter Koch auf Nummer 2, welcher für uns ein gewohnter Sieggarant bedeutet.

Wie immer begannen Nummer 2,4 + 6 auf der schönen Anlage des TC Grötzingen. In Namen; Klaus Buch, Michael Maier und Willy Hatz. Während Michael auf Nr. 4 ein souveränes Spiel ablieferte und dieses mit 6:1 und 6:0 klar für sich entschied, war das Spiel für Klaus auf der Nr. 2 als Ersatz für Hans-Dieter eine Nummer zu groß. Klaus fand nicht ins Spiel und konnte seinem Gegenüber keine Paroli bieten. Mit 6:2 und 6:3 musste er sich deutlich geschlagen geben. Der Kurzurlaub auf Mallorca und das Betriebsfest am Abend davor waren wohl keine Jungbrunnen. Auf Nr. 6 lieferte sich Willy eines der wohl spannendsten Spiele der Saison. Nach dem Willy den 1. Satz 6:3 für sich entscheiden konnte, war er im 2. Satz nach Führung auf einmal wieder hinten und musste nach 6:6 in den Tiebreak. Den Satz-Tiebreak verlor er nach langen Kampf knapp und so musste der Matchtiebreak entscheiden. Und auch im Matchtiebreak ging es hin und her und die Führung wechselte stetig, bis nach 2 Stunden und 45 Minuten Willy als Sieger vom Platz ging. Ein verdienter und erkämpfter Punkt für die Mannschaft der DJK-Ost. Somit stand es nach der ersten Runde 2:1 für uns.

Dann kam unsere Nr. 1,3+5 auf den Platz. In Namen; Bob Meijer, Wolfgang Schleinkofer und Stephan Thinnes. Wolfgang Schleinkofer brauchte auch in diesem Match wie gewohnt nicht lange und fuhr mit einem ungefährdeten 6:3, 6:3 den nächsten Punkt für die DJK-Ost ein. Zu beachten gilt, Wolfgang hat in seiner ersten Saison bei den Herren 50 der DJK-Ost alle seine 6 Einzel gewonnen. Besondere Gratulation für ihn an dieser Stelle! Stephan Thinnes machte es da etwas spannender, gewann sein Spiel aber auch verdient mit 6:3 und 7:6. Bob unser Mannschaftkapitän auf Nr.1, hatte im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun. Nach dem verlorenen 1. Satz mit 3:6 kämpfte er sich im 2. Satz trotz der brütenden Mittagshitze bravourös mit 7: 5 aus Sicht für ihn zurück und auch hier musste nun der Matchtiebreak entscheiden. Das letzte quäntchen Glück oder die besseren Reserven hatte der Gegner von Bob und so ging der Matchtiebreak äußerst knapp mit 10:8 verloren. Nach den Einzeln stand es somit 4:2 für die DJK Karlsruhe-Ost, was ein wichtiger Vorteil vor den Doppelspielen bedeutete.

Die Doppel wurden wie folgt aufgestellt: Doppel 1, Bob und Wolfgang, Doppel 2, Stephan und Klaus, Doppel 3, Michael und Willy.

Ein Doppel musste unbedingt gewonnen werden um den Tagessieg einzufahren. Um es kurz zu machen, das Doppel 3 gewann sein Spiel 6:3 und 6:2 und das Doppel 2 gewann noch deutlicher 6:0 und 6:2. Somit führten wir uneinholbar 6:2 nach gewonnenen Spielen. Am Rande sei bemerkt, das mit Stephan und Klaus sich langsam ein Dream-Team im Doppel 2 entwickelt, da sie gemeinsam diese Saison kein Doppel verloren haben – auch hier Gratulation an dieser Stelle!

Das Doppel 1 hatte sehr starke Gegner und musste richtig kämpfen! Nach verlorenem 1. Satz drehten Bob und Wolfgang das Spiel und gewannen den 2. Satz 6:3 und den entscheidenden Matchtiebreak mit 10:7!

Eine hervorragende Leistung des Doppel 1. Damit war der Tagessieg für die DJK-Ost mit 7:2 perfekt. Apropos hervorragende Leistung; mit Michael Maier haben wir dieses Jahr einen Spieler in unseren Reihen, der ausgenommen durch seine Verletzung an einem Spieltag alle Einzel und alle Doppel die er spielte gewonnen hat und somit den Namen „ Man of the Year „ bei den Tennis Herren 50 der DJK-Ost verdient!

Veröffentlicht unter Tennis

Kleinfeldturnier

Bei herrlichem Wetter waren wir am 14.07.18 beim Kleinfeldturnier. Wir, die Fitness-Abteilung, haben Kaffee und leckeren Kuchen verkauft. Zum 1. Mal haben Kinder aus unserem Kinderturnen einen Tanz vorgeführt und uns gezeigt, wieviel Spaß man mit dem Schwungtuch haben kann. Die Kinder haben freudig mitgemacht und waren ganz bei der Sache. Als Belohnung gab es ein leckeres Eis. Besonders erfreut waren wir über den Besuch von Tabea Daboe, sie war Übungsleiterin im Yoga und hat wegen ihrer Schwangerschaft die Übungsstunde an Susanne Baumstark abgegeben. Wir hatten auch Besuch von unserem Zumba-Trainer Holger Becker. Er war das erste Mal auf unserem Sportgelände und war sehr angetan. Ganz herzlich bedanken möchte ich mich bei den fleißigen Kuchenbäckerinnen, die eine schöne Auswahl an verschiedenen Kuchen gespendet haben. Herzlichen Dank für die Hilfe von Renate Borrmann und Ingrid Heinz, ohne sie wäre das so nicht möglich gewesen. Lieben Dank an Sevgi Akbaba und Jelena Feddersen, die den Tanz mit den Kinder eingeübt haben. Margit Reil Abteilungsleitung Fitness