6. Spieltag Tennis Herren 55 – TSG Bruchsal

Am Samstag den 06.07.2024 sollte unser Heimspiel gegen die TSG Bruchsal stattfinden, was jedoch im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser fiel. Strömender Regen machte den Platz unbespielbar! Somit wurde mit dem Gegner welche schon mit Hoffnung vor Ort waren, der nächste Tag kurzfristig beschlossen, um am Sonntag ab 13:00 Uhr bei schönem Wetter aufzuschlagen.

Getrübt wurde unser Spieltag an diesem Sonntag, durch die überlauten Aktivitäten der Olympia Hertha Gäste, welche trotz höflicher Bitte, um ruhigere Gangart direkt neben der Tennisanlage, uns gegenüber leider null Interesse fand. Es war für unsere Sport-Gäste aus Bruchsal erschreckend, wie gleichgültig hier mit traditionellen Sportnachbarn umgegangen wird. Für die Bruchsaler unvorstellbar, so was auf Ihrer Sportanlage zu erleben! Aber zum Spiel :

Gespielt haben zum Start in der 1. Runde wie üblich Position 2,4, und 6, welche für uns Klaus Buch, Frank Reichert und Stephan Thinnes waren.

Klaus hatte mit seinem Gegenüber einen sicheren und stark spielenden Topspin-Spieler erwischt. Auch wenn die Spiele oft sehr knapp waren und öfters über Einstand gingen, konnte sich Matthias der Gast aus Bruchsal deutlich durchsetzen und gewann das Spiel mit 6:1 und 6:2.

Somit 0:1 nach dem 1. Match aus Sicht der DJK Ost.

Im 2. Spiel erging es Frank Reichert nicht viel anders. Auch er konnte lange die Bälle halten und gut mitspielen, war aber bei den „wichtigen“ Punkten nur 2. Sieger. Mit 6:0 und 6.2 musste auch er seinem Gast aus Bruchsal den Spielpunkt überlassen.

Spielstand nach dem 2. Match somit 0:2!

Im 3. Spiel war Stephan Thinnes auf Position 6 gefordert. Es entwickelte sich ein Marathon-Match, wo keiner der beiden Spieler einen Punkt verschenken wollte und daher insgesamt über 2 ½ Stunden erbittert kämpften. Hatte Stephan im 1. Satz mit 6:7 noch knapp das Nachsehen, konnte er den 2. Satz deutlich mit 6:1 für sich entscheiden. Verdient durch die Ruhe und Übersicht, welche er in seinem Spiel behielt. Der Matchtiebreak musste entscheiden. Trotz heftiger Gegenwehr konnte Stephan auch hier die wichtigen Punkte machen und am Ende mit 10:6 gewinnen. Gratulation für unseren 1. Spielpunkt – Spielstand somit nach der 1. Runde – 2:1 für die TSG Bruchsal.

In der zweiten Runde spielten die Positionen 1,3 und 5 beginnend mit Hans-Dieter unserem starken Spieler auf Position 1, da unser Bob noch verletzt war. Der Gegner hatte auf dem Papier ein deutlich besseres Ranking, was unseren HD aber nicht beeindruckte. Beeindruckt war HD dann von der Spielweise seines Gegners Mathias Gärtner im 1. Satz. Durch starke Crossbälle konnte Matthias sicher punkten und gewann den 1. Satz verdient 6:0. Die Stärke von HD ist wie schon oft bewiesen „ ruhig“ zu bleiben. Und siehe da, im 2. Satz kam HD immer besser ins Spiel und konnte jetzt seine Stärken nutzen. Festzustellen war, dass sein Gegner mit immer mehr körperlichen Problemen zu kämpfen hatte. Aber auch da muss man im Tennis kühlen Kopf bewahren. HD gewann den 2. Satz mit 6:2 und auch hier musste der Matchtiebreak entscheiden. Hans-Dieter wäre nicht unser Garant, würde er die Chancen die sich ihm bieten, nicht ausnutzen ! Mit 10:1 konnte er den sichtlich angeschlagenen Gegner bezwingen. Das hätte zu Beginn des Spieles keiner gedacht !!!

Aktuelle Spielstand nach dem 4. Match nun 2:2!

Im Spiel auf Position 5 spielte Frank Pfohl, welcher sich diese Saison als neuer „Punktegarant“ im Ranking hochgespielt hat. Mit seinem Gegner Hans-Georg hatte er heute einen unangenehmen Spieler erwischt. Schnell führte Frank 3:0 und es schien wieder zu laufen. Aber Tennis ist eben  unberechenbar – und manchmal gemein. Hans-Georg wusste sich zu verteidigen und hatte ab dem Zeitpunkt Glück, Geschick und Raffinesse auf seiner Seite – was Frank leider nicht mehr hatte. Mit 6:3 im 1. und 2. Satz musste sich Frank daher heute geschlagen geben – aber das gehört in einer Saison dazu, auch wenn man bis dahin alles gewonnen hat.

Neuer Spielstand 2:3 aus Sicht DJK Ost.

Im letzten Einzel des heutigen Tages traf Wolfgang Schleinkofer auf Position 5 auf Dr. Dieter Seitz von der TSG Bruchsal. Anders wie im vorigen Spiel, führte hier der Gast aus Bruchsal überraschend schnell 3:0. Aber man konnte von draußen gut die Schwierigkeiten von Dieter sehen, um dem Spiel von Wolfgang auf Dauer gegenzuhalten. Ein ums andere Mal platzierte Wolfgang seine gefürchteten Stopps und angeschnittenen Bälle. Sein gegenüber wurde immer langsamer und benötigte immer mehr Pausen! Wolfgang lies nicht nach – nein er steigerte seine Sicherheit, drehte den 1. Satz auf 6:3 und gewann den 2. Satz verdient mit 6:0.

Somit Spielstand nach den Einzeln 3:3 – der Tagessieg musste also über die Doppelspiele kommen !

Auf Doppel 1 spielte Hans-Dieter mit Frank Reichert. Das Topdoppel der Gäste gab sich hier keine Blöße, auch wenn das Ergebnis nicht den Spielverlauf spiegelt. Mit 6:1 und 6:2 konnten die Gäste den 1. Doppel-punkt erkämpfen.

Auf Doppel 2 lagen die Hoffnungen auf Stephan und Klaus, welche in dieser Saison ihrer Form bisher hinterherlaufen. Um es kurz zu machen, die Gäste waren nicht nur auf dem Ranking besser. Mit dem souveränen Spiel der Gäste konnten, trotz kämpferisch guter Leistung, Stephan und Klaus das Blatt nicht wenden. Das Ergebnis von 6:2 und 6:2 spricht jedoch eine klarere Sprache als der Spielverlauf.

Im 3. Doppel traten Frank Reichert und Wolfgang Schleinkofer als unser neues Traumdoppel an. Erfolgsverwöhnt gingen sie heute selbstbewusst auf den Platz! Die Frage stellte sich nicht ob, sondern wie hoch sie gewinnen 😊 Mit einem klaren 6:0 und 6:2 bestätigten sie die Hoffnungen der Spieler und Gäste aus Sicht der DJK Karlsruhe-Ost.

Trotzdem Gratulation an unsere Gäste aus Bruchsal, die den Tagessieg knapp mit 5:4 erkämpften!

Im Nachgang wie im Tennis üblich, luden wir unsere Gäste auf die Terrasse des Clubhauses ein, um den Tag bei nun untergehender Sonne gemeinsam ausklingen zu lassen.

Hier hatten wir noch einen schönen und vor allem gemütlichen Abend, wo wir uns angenehm miteinander unterhalten konnten, was uns auf der Sportanlage durch die lauten Gäste phasenweise komplett verwehrt wurde.