Fußball AH: O’brennt is

Am Mittwoch, den 23. November, begingen wir feierlich unsere traditionelle Baum-brennt-Zeremonie.

 

Hatte Joachim Zepp damals den alten Fahnenmasten abgeflext – kam die Frage hoch was machen wir mit dem Stummel? Ausgraben schien keine Option, befürchteten doch alle einen typischen Ede-Beton-Klotz im Boden, der kaum zu heben sein dürfte. Also kam die Idee auf: wir kaufen einen Alu-Masten, der da rein passt. Und dann hatte der Sohn von Ede die Idee mit dem Maibaum (natürlich im Mai), und dann mit einem Weihnachtsbaum im Dezember, Gesagt, getan. In 2022 musste unsere Nikolausfeier leider – aus bekannten Gründen – ausfallen, damals haben wir die Zeremonie etwas erweitert, mit Grill. Und so sollte es auch 2023 sein, unsere Nikolausfeier als Weihnachtsfeier als Adventsfeier als Baum-brennt-Zeremonie nach dem Training vor dem 1. Advent. Also: Baum-brennt-Zeremonie am Mittwoch den 23. November.

 

Seppl brachte uns einen schönen Baum aus dem benachbarten Hardtwald, Volker setzte ein und schmückte den Baum mit den Weihnachtskerzen (Nasser sei Dank für Kerzen und Steckdose). Statt der heiligen 3 Könige kamen Thomas mit Grillschürze, Bolde mit Würstchen und Zimtsternen und Heinz mit Brötchen und Glühwein und Volker mit Feuerkorb und Micha mit Kuchen.

 

Und Petrus brachte eine Regenpause. ab 19.00 Uhr. So konnten wir (mit 20 Mann und 5 Zuschauern) im Trockenen trainieren und dann auch das Nach-Training-Bier, spendiert von Geburtstagskind und Einständler Matthias H. im Trockenen genießen.

 

 

Heinz gab der Runde den weihnachtlichen Rahmen und mit einem adventlichen ‚O’brennt is…‘ erstrahlte der Baum im schönsten Licht. Und dies wird er nun zur Freude der Kanalwegsspaziergänger die nächsten Wochen von 16.30 Uhr bis 22.30 Uhr machen. Das Licht als Symbol der Hoffnung und des Lebens.

 

 

Wir genossen dann Glühwein, alkoholfreien Punsch, Bratwurst in allen Variationen, Sucuk, Zimtsterne, (Leb-)Kuchen in vor-weihnachtlicher Atmosphäre. Auf der vollen Terrasse oder auch um Weihnachtsbaum und Feuerkorb herum.

 

 

Highlight der diesjährigen Zeremonie dann Nikita an der Gitarre mit seinen neuesten Liedern und einigen Coversongs. Prima zu Glühwein, und prima zur adventlichen Stimmung. Gerne mal bei https://www.nikprana.de/ vorbeischauen.

 

 

Vielen Dank an alle Organisatoren, Grilleure, Musikmachende und Mitmachende.

 

Die nächsten Termine:

  • Mittwoch 30.11. Training
  • Donnerstag 1.12. Kart fahren
  • Donnerstag 8.12. Training
  • Montag 12.12. Sauna-Event
  • Donnerstag 15.12. Training
  • Donnerstag 22.12. Training
  • 2. Weihnachtsfeiertag 26.12. Weihnachtstraining (10 Uhr)

Fußball AH: Arbeitsdienst Duschen 19.11.22

Am Samstag, den 19.11.22, dann nun der zweite Teil unserer Abriss-Arbeitsdienste rund ums Thema ‚Renovierung der Duschen. Dieses Mal waren die Duschräume der Gäste 1 und Gäste 2 dran. Und auch der Flur kam nicht ungeschoren davon.

 

Volker hatte die gewohnt gute Arbeitsvorbereitung wieder sehr gut erledigt. Der Arbeitertrupp (Johnny, Matthias, Christoph, Gust, Heinz) kam pünktlich um 9 Uhr in den Kabinentrakt und konnte sofort loslegen. Johnny kam mit schwerem Gerät und machte sich umgehend an die Fliesen im Duschraum Gäste 1. Gust und Volker luden die Schubkarren, und Christoph (aktueller Weltmeister, Schubkarren-WM 2022 in Bruchköbel) navigierte die Schubkarren hinaus ins Freie und schließlich in den Container.

 

 

Matthias wurde mit Schraubenzieher und Hammer ausgestattet, und löste alles, was mit Schrauben an der Wand befestigt war. Duschköpfe, Seifenschalen, Spiegelhalter, Entlüftungsgitter etc. Und sammelte sauber getrennt das Metall. Heinz löste Waschbecken, Urinale und auch K-Schüsseln von der Wand. Matthias trennte das Metall ab, und ab in den Container damit. Volker war überall und organisierte Werkzeug.

 

 

Und Duschraum Gäste 2 war dann auch noch dran.

 

 

Und dann war da noch dieses überdimensionierte Entlüftungsrohr im Flur, das den rohen Kräften weichen musste (frei zitiert aus Friedrich Schiller: Das Lied von der Glocke). Zunächst war guter Rat teuer, dann aber jedes Mittel recht und billig. Und schupps – war’s weg.

 

 

Und so konnten wir wie geplant alles vorbereiten für die Installateure, die bereits kommenden Montag den nächsten Schritt gehen wollen. Alles im Plan – des Planers Stolz und Planters Punch. Und damit hatten sich die Buben auch das deftige Mittagessen redlich verdient: Linseneintopf aus dem Hause Hartmann. Mit Spätzle und Wiener (nein, nicht Saiten). Und Brot aus Graben-Neudorf. Und Bier aus Karlsruhe. Bäng.

 

 

Spaß hat’s gemacht, fertig sind wir geworden, und wunderbar satt auch. Vielen Dank an Carla für den tollen Linseneintopf!

Und vielen Dank an Hagen, der mangels gutem Erinnerungsvermögen den Ausgang ‚ok, dann zahl ich wenigstens die Getränke‘ nahm. Und so hatten alle was davon.

 

Fußball AH: Manchester United – Aston Villa

Scouting für die Fußball AH im Mutterland des Fußballs? Nein, es geht wohl eher um Fußballspiele in legendären Stadien, umrahmt von wunderbaren Pubs. Zum Beispiel Anfield, Goodison Park und Old Trafford.

Am Donnerstag (10.11.22), nach der Besichtigung des Stadions der Toffees, war Manchester das Ziel. Also Salford Quays. Also Old Trafford. Aus dem Hotel konnte man das Stadion wunderbar sehen. Und abends ging’s dann auch genau da hin. Ein paar kleine Hick-Ups mit den Tickets konnten gelöst werden, und los ging’s in den (einen) Tempel von Manchester.

Gleich vorneweg: Manchester United gewinnt das Cup-Spektakel gegen Aston Villa – vor ausverkauften Haus. Die „Red Devils“ drehten eine packende Begegnung dank eines späten Treffers von Bruno Fernandes.

Dabei geht Aston Villa nach einer torlosen ersten Halbzeit direkt nach Wiederanpfiff durch Ollie Watkins in Führung (48.). Die „Red Devils“ haben jedoch unmittelbar eine Antwort parat und egalisieren in Person von Anthony Martial nur eine Minute später(49.). Doch in Minute 61 gerät die Mannschaft von Erik Ten Hag erneut in Rückstand. Nach einer Flanke von Ashley Young wird Rechtsverteidiger Diogo Dalot angeköpft – der Portugiese kann das Leder nur mehr ins eigene Tor wehren. United lässt sich jedoch nicht unterkriegen, schließlich ist es ein paar Minuten später Marcus Rashford, der sich durch die Defensive der Gäste tankt und Villa-Keeper Olsen bezwingt (67.). Der soeben erwähnte Schwede im Tor von Aston Villa patzt zehn Minuten später gewaltig – und ebnet Bruno Fernandes den Weg zum entscheidenden Treffer (69.). In der Nachspielzeit macht der Schotte Scott McTominay endgültig den Deckel drauf und besorgt den 4:2-Endstand (90.+1). Ein toller Abend, mußte im Pub runtergekühlt werden.

Am nächsten Morgen, nach Full English Breakfast, ging es dann wieder zurück über Leeds (Grüße an die VfB Fans unter unseren Lesern, da war doch mal was) nach Hull, von dort dann mit der Fähre nach Rotterdam.

Ein spezieller Dank geht an den Fahrer des 9-Sitzers. Respekt bei all den Meilen im Links-Verkehr. Alles bravourös gemeistert. 

Bericht DJK Ost AH – 2

Scouting für die Fußball AH im Mutterland des Fußballs? Nein, es geht wohl eher um Fußballspiele in legendären Stadien, umrahmt von wunderbaren Pubs. Zum Beispiel den Goodison Park, dem ältesten Fußballstadion Englands. Und damit natürlich auch der Welt. Dort spielt der FC Everton. Allerdings in unserer Woche leider auswärts, in Bournemouth.

Am Donnerstag (10.11.22) morgen, nach dem Frühstück im Hanover Hotel, ging’s zur Stadium-Tour des FC Everton, Goodison Park angucken. James fühlte sich hier deutlich heimischer als im Stadion der Reds. Tribünen, Umkleidekabinen und Räumlichkeiten für die Pressekonferenz wurden gezeigt. 

Das Stadion selbst hat sehr viel Charme, und im zugehörigen Museum kann man auch die gewonnen Pokale bewundern.

Und es gibt das Motto des Clubs zu sehen: ‚Nil SATIS NISI OPTIMUM‘.- dass man sich mit nichts weniger als dem Optimum zufrieden gäbe. Und natürlich grenzt man sich ab von Projekt-Sportgruppen oder arabisch finanzierten Fussballvereinen.

Aber warum nennt man den Club auch die ‚TOFFEES‘? Das geht schlicht auf den Gründungsort zurück, dem Ancient Toffee House, ein Süssigkeitenladen. Old Ma Bushell,stellte dort die Toffees höchstelbst her.

Fußball AH in Liverpool (vs Derby County)

Scouting für die Fußball AH im Mutterland des Fußballs? Nein, es geht wohl eher um Fußballspiele in legendären Stadien, umrahmt von wunderbaren Pubs.

Am Dienstag dieser Woche (8.11.22) haben sich 5 Recken der Fußball AH (Bene, James, Thomas, Thomas, Volker) in einem 9-Sitzer Stadtmobil auf den Weg nach Rotterdam, und dann mit der Fähre nach Hull (England) gemacht. Endziel an diesem Tag war Liverpool. Fußball-Spiele in England haben ihren eigenen Charme, und so hatten wir uns 2 Spiele in Liverpool und in Manchester ausgesucht. Beides Spiele im EFL Cup, auch bekannt als Caraboa Cup, benannt nach einem Energy-Drink. James übernahm die Experten-Rolle, ist er doch im Norden Englands geboren, guter Fußballer und lebenslanger Supporter des FC Everton.

Nach einem guten englischen Frühstück auf dem Weg begann der Aufenthalt in Liverpool, bekanntlich am Fluß Mersey gelegen, mit einer Stadtbesichtigung, die sowohl das alte viktorianische Erbe zeigte als auch den modernen Charakter als Industriestadt. Nicht fehlen durfte ein Spaziergang über die Matthew Street mit dem Cavern Club, der Geburtsstätte des Siegeszuges der BEATLES. 

Und dann hieß es auch schon vorbereiten für das abendliche Spiel gegen Derby County. James hatte – nach kulturellen, historischen und optischen Gesichtspunkten – die Pubs zur Vorbereitung ausgesucht. Local beer, chips & curry sauce und viele mehr war im Angebot. Danach dann in die Anfield Road, in das legendäre Stadion des Liverpool FC. You never walk alone.

Das Spiel war typisch englisch, ging mit 0:0 in die – nein, nicht Verlängerung, sondern direkt ins – Elfmeterschiessen, das Liverpool dann gegen den 3. Ligisten für sich entschied. Jürgen Klopp schonte einige Stammspieler nach kräftezehrenden englischen Wochen und gab Nachwuchskickern die Möglichkeit, sich zu beweisen – unter anderem dem deutschen U-19-Nationalspieler Frauendorf. Derbys Defensive stand gut, Stewart nahm ein Geschenk nach einem Doppelpass mit Fabio Carvalho nicht an (30.), und da auch Tsimikas‘ Volleyschuss nur links vorbei flog (32.), endete der erste Durchgang torlos. Turbulenter ging es nach der Pause zu – vor allem, weil die Reds in der Offensive deutlich zielstrebiger agierten. Zunächst ließ aber Bird für Derby das 1:0 liegen (51.). Im direkten Gegenzug hätte es sich beinahe gerächt, allerdings tauchte Wildsmith beim von Stewart abgefälschten Oxlade-Chamberlain-Schuss rechtzeitig ab (52.). Oxlade-Chamberlain blieb aber im Mittelpunkt: Erst verzog er erneut von der Strafraumkante, dann schoss der 29-Jährige nur den Schlussmann an (67.) – seine letztgenannte Szene bereiteten Roberto Firmino (ex Hoffenheimer) und Elliott vor, die genau wie Darwin eingewechselt wurden.Elliott scheiterte nach einem gefühlvollen Chipball von Oxlade-Chamberlain am glänzend reagierenden Wildsmith (81.). Da der Rams-Keeper auch bei Roberto Firminos Kopfball zur Stelle war (86.), rettete der Drittligist sich tatsächlich ins Elfmeterschießen. 

In diesem krönte sich der junge Liverpooler Keeper Kelleher zum Matchwinner. Er parierte gleich drei Strafstöße, und da Bajcetic und Roberto Firmino ebenfalls die Nerven versagten, tütete erst Elliott als letzter der ersten fünf LFC-Schützen den 3:2-Sieg ein.

Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück im Hanover Hotel, ging’s zur Stadium-Tour des FC Everton, Goodison Park angucken. James fühlte sich hier deutlich heimischer als im Stadion der Reds. Tribünen, Umkleidekabinen und Räumlichkeiten für die Pressekonferenz wurden gezeigt. Hier konnte sich dann auch unser Sportdirektor bei einer PK zeigen. 

Und dann ging’s auch schon weiter zum nächsten Höhepunkt: Manchester mit Old Trafford.