AH: Hallenturnier in Durlach mit Happy End

Am Freitag den 3. Januar bestritten wir unser erstes von drei Hallenturnieren in diesem Jahr: in der Weiherhofhalle zu Durlach, Veranstalter war der ASV Durlach.

 

 

Vor gewohnt voller Halle gab es sehr viele enge Spiele – sicher auch den kleinen Handballtoren geschuldet. Wir waren der Gruppe 2 zugelost, mit der SG DJK Durlach / VfB Grötzingen, der SpVgg Durlach-Aue, dem FC Berghausen und dem SC Wettersbach.

Im ersten Spiel gegen die SG DJK Durlach / VfB Grötzingen sahen wir ganz gut aus, hatten allerdings kaum Torchancen, gleiches galt für den Gegner. Mit einer Ausnahme: einem Schuss vom Kreis, der auch gleich im Tor landete. Also 0:1.

Im zweiten Spiel dann verbessert gegen die SpVgg Durlach-Aue, konnten wir uns viele Halbchance herausspielen, hatten sicher 60% Spielanteil. Eine Unachtsamkeit (Eigenes Auswechseln bei gegnerischem Eckball) sorgte für Freiräume, die ausgerechnet der Sohn eines aktiven AH-Fußballers zum 0:1 nutzte. Mit direkter Abnahme ins obere linke Toreck. Wird es das nächste Mal geben im Jahr 2035. Aber es blieb beim 0:1.

Gegen den FC Berghausen dann wieder ein ausgeglichenes Spiel, viel Kampf und Einsatz unsererseits, die linke Abwehrseite entblöst, der Gegner nutze seine Chance. Wieder ein 0:1.

Wer glaubte, die Mannschaft würde sich nun aufgeben, sah sich getäuscht. Gegen den SC Wettersbach ging die Truppe mit gleichem Elan zu Werke. Und siehe da, unser sehr beweglicher und agiler Steven konnte das 1:0 erzielen. 90 Sekunden später konnte Ali gar auf 2:0 erhöhen. Und Julian hatte dann gar die Chance zum 3:0 – der Schuss ging leider neben das Tor. Spannend wurde es dann doch noch. Ein tödlicher Querpaß in der Abwehr kam direkt zum Gegner, der alleine auf Tormann Kai zulaufen konnte und jenem keine Chance ließ. Mit Glück und Geschick konnten wir die Führung verteidigen, und nahmen das Happy End mit ins Neue Jahr: einen 2:1 Sieg.

Und konnten so in unserer Gruppe immerhin den 4. Platz belegen.

Die nach der Vorrunde erfolgende Auslosung des AH Pokals ergab für uns ein Heimspiel: gegen den FC Busenbach. Dann im Mai.

 

 

Beachtlich somit der Einsatz unseres Teams, beachtlich aber auch die Zahl der Schlachtenbummler. Ein guter Start ins neue Jahr 2020.

 

Kader: Coach Thomas, Giuseppe, Bolde, Julian, Ali, Iwo, Kai, Micha, Steven und Carlo.

Schlachtenbummler: Dirk, Mathis, Nils, Matthias, Pascual, Emil, Matteo, Gust, Andre, Stephan, Klaus, Wolfgang, Martina mit Tochter, Frau Kai mit Kindern, Nadine.

Torfrock mit Presslufthammer T-T-Thomas

Ratatazong ratatazong weg muss der Beton: 50 Jahre hat er gehalten, der Edgar-Schutzwall vor der Kegelbahn. Nun ist er gefallen, zu Gunsten einer Neugestaltung der Edgar-Knodel-Gedächtnis-Ecke. Einige Einheiten waren von Nöten, um dieses mächtige Monument der Vergangenheit zurück zu bauen. Und eine ganze Mulde ist nun gefüllt, rechtzeitig vor Weihnachten. Wir danken Giuseppe, Andre, Dirk, Volker, Presslufthammer-T-T-Thomas, Heinz und Wolfgang, die in mehreren Arbeitsgängen die Betonwand besiegten. Kleinere Reste sind noch zu beseitigen, doch der Löwenanteil ist eingemuldet.

 

Fußball AH: Nikolausfeier 2019

Am 12. Dezember 2019 war es soweit. Die großen Kinder der Alten Herren warteten sehnsüchtig auf den Nikolaus. Jener hatte sich mit seinem getreuen Kameraden Ruprecht auf den Weg gemacht, 18 Mitglieder der AH-Abteilung zu beschenken. Und – je nach Lage des Falles – auch zu belehren und mit der Rute zur Besserung zu motivieren.

 

 

Gegen 21.07 Uhr war es dann endlich soweit. Der Nikolaus parkte seinen Rentierschlitten in der Grabener Allee, und stapfte mit seinem Knecht den weiten Weg zum Clubhaus durch den tiefen Schnee. Im Clubhaus angekommen, erwartete die Beiden bereits ein erstes Lied: Nikolaus, Nikolaus, nach der bekannten Melodie von Jingle Bells. Die stimmte den Nikolaus gnädig, allerdings nicht zu gnädig. Immerhin hatten er für jeden AHler ein Geschenk dabei. Und für jeden auch einen Wunsch fürs Neue Jahr. Der Eine möge mehr trainieren, der Andere möge seine Einstellung zum Sportgeschehen i der Stadt Karlsruhe überdenken. Streiche gab es auch für jeden, schließlich soll auch jeder die Chance zur Besserung bekommen.

 

 

Alle AHler wurden beschenkt, und beschenkten sodann den Nikolaus mit einem Schlusslied, das Lied zum Tannenbaum, jenen mit den grünen Blättern. Passend zum Ausblick aus dem Fenster, dirket auf den erleuchteten Weihnachtsbaum, den sie AHler vor ca 2 Wochen aufgestellt hatten.

 

 

Ein schöner Abend mit viel Spaß und launigen Sprüchen. Ein Dankeschön an alle, die den Abend mit organisiert haben.

Fußball AH: Der Baum brennt

28.11.2019: 3. Baum-brennt-Zeremonie

Diesmal brennt es nicht lichterloh im Strafraum, sondern im Pflanzenbeet beim Terrassenaufgang.

Nun schon im 3. Jahr hat Volker einen Weihnachtsbaum besorgt, aufgestellt und mit Nassers Kerzen bestückt. Über Nassers Steckdose fließt der Strom über eine Zeitschaltuhr, so dass der Weihnachtsbaum bei Einbruch der Dunkelheit in schönstem Licht erstrahlt.

Mit einem kräftigen o’brennt is wurde die Beleuchtung in Gang gesetzt. Glühwein und Lebkuchen stimmen ein in den Beginn der Adventszeit. Das gute alte Lied ‚Oh Tannenbaum‘ durfte nicht fehlen.

Möge der Baum Inspiration für die kommenden vorweihnachtlichen Wochen sein.

Fußball AH: Remis in letzter Minute

16.11.2019: DJK Karlsruhe-Ost AH – DJK Mühlburg AH

 

Am Samstag, den 16. November, kam die DJK Mühlburg zum Rückspiel an die Friedrichstaler Allee. Hatte man das Hinspiel – aus unserer Sicht – überlegen geführt und dennoch nur ein 1:1 aus Mühlburg entführt, sollte nun im Rückspiel ein Heimsieg gelingen.

 

Das Wetter war uns hold und trocken, der Platz allerdings schwer. Das Spiel sollte von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt sein. Und solch ein Fehlpass in unserer eigenen Hälfte führte dann auch früh zur Führung der Mühlburger. Wir zeigten Mentalität und hielten dagegen. Peter und Giuseppe erzielten die 2:1 Halbzeitführung für uns, wir wollten das eigentlich ausgeglichene Spiel gewinnen. Noch nicht lange in der zweiten Halbzeit erzielten wir selbst den Ausgleich zum 2:2. Nach einem Eckball war unser stark haltende Tormann Mehmet machtlos. Vom Kopf eines Mitspielers abgefälscht, fand der Ball den Weg ins Netz. Und kurze Zeit später, wieder ein Ballverlust im eigenen Spielaufbau, fackelte der Mühlburger Stürmer nicht lange und lüpfte aus ca. 40 Metern den Ball sehr gefühlvoll über unseren Tormann ins Netz. So stand es nun 2:3 für die DJK aus Mühlburg, und es war nicht mehr lange zu spielen.

 

Wir stemmten uns mit aller Macht gegen die Heimniederlage und drängten den Gegner in deren Hälfte. Viele Flanken flogen in den Strafraum, viele Eckbälle konnten nicht verwertet werden. Aus 4,85m Entfernung konnten wir allerdings den Ball an die Unterkante des Ballfangzaunes befördern – aber auch das half nicht. So war es schließlich Micha W, der aus dem Getümmel im Strafraum heraus den Ball an den Innpfosten schoss, und Carlo konnte aus 5 m den Abpraller aufnehmen und zum verdienten Remis abstauben.

 

Wir bedanken uns bei Thomas für Rasenpflege und Platzzeichnung.

Wir bedanken uns bei der DJK Mühlburg für das engagierte aber jederzeit sportlich faire Spiel.

Wir bedanken uns beim Schiedsrichter für die souveräne Leitung und – in Doppelfunktion – das Getränkemanagement zur Halbzeit und danach.

 

Spieler: Mehmet, Carlo, Thomas, Heinz, Hagen, Matthias S, Micha T, Dirk, Ilhan, Matthias G, Bolde, Peter, Giuseppe, Micha W, Benni.

Zuschauer: viele.