AH: Turniersieg beim FC West

Am 15. Juli traten die Alten Herren der Spielgemeinschaft DJK Karlsruhe-Ost / Olympia Hertha an zum Kleinfeldturnier des FC West. Die Euphorie war groß, hatten wir doch gerade erst Platz 1 und Platz 4 beim vereinsinternen Kleinfeldturnier belegt. Und die Euphorie sollte weitere Nahrung erhalten. Die Truppe spazierte ungeschlagen durch die Vorrunde, Einem 1:0 Sieg gegen Rotensol folgte ein 3:0 gegen den SC Wettersbach. Und nach dem abschließenden 0:0 gegen den Karlsruher SC stand fest: Gruppensieger, ohne Gegentor.

 

 

Im Halbfinale dann gegen die Fortuna aus Kirchfeld. Ein enges Spiel, Fortuna schließlich auf unserer Seite. Ein 1:0 reichte für den Einzug ins Finale, in dem dann wieder der Karlsruher SC wartete. Auch hier natürlich wieder ein enges Spiel, es gibt ja schließlich keine leichten Gegner. Disziplin, Fitness, gutes Coaching und der mitgebrachte Support (Fane, Stevie, …) gaben letztlich den Ausschlag zu unseren Gunsten. Knapp aber verdient: 1:0. Turniersieg.

 

Kader: Milan, Vladi, Thomas, Pino, Bolde, Andre, Koka, Ilhan, Kai, Micha.

 

Danke an den FC West für die Top Organisation.

Danke an alle Mannschaften für die fairen Spiele.

Danke an die Schiedsrichter.

AH: Toller Erfolg beim Sommerfest

Am 9. Juli stieg das Sommerfest der DJK Karlsruhe-Ost, mit einem vereinsinternen Kleinfeldturnier. Die Spiel- und Trainingsgemeinschaft mit Olympia Hertha wurde für ein paar Stunden aufgelöst, die Alten Herren waren mit 2+ Mannschaften angetreten. Eben AH DJK Ost und AH Olympia Hertha. Außerdem waren ein paar Spieler auch bei der FSG Eggenstein (einem befreundeten Verein) dabei.

 

 

Die AH der DJK Ost gewann alle vier Vorrundenspiele (Floorball, AH Olympia Hertha, Montagskicker, FSG), mit einem Torverhältnis von 9:0 Toren. Und stand somit im Finale.

 

 

Die AH der Olympia Hertha erzielte 7 Punkte (Siege gegen Schlägerstars und Bundesanwaltschaft, ein Unentschieden gegen Floorball), mit einem Torverhältnis von 4:4 Toren. Und stand somit im kleinen Finale, dem Spiel um Platz 3 und 4.

 

 

Für die FSG reichte es zum 5. Platz.

 

Die AH Olympia Hertha unterlag im kleinen Finale gegen die Montagskicker mit 0:2, belegt somit einen ausgezeichneten 4. Platz.

 

 

Im Finale besiegten die Alten Herren dann die ‚Ehemaligen‘ mit 2:1. Lange stand es 0:1, in der Schlussphase konnte man allerdings den Sieg sichern. Rafa durfte Urkunde und Präsent abholen, hatte er doch die meisten Tore erzielt. Und einen Handshake mit dem 1. Vorstand gab’s oben drein.

 

Danke auch an die Schiris Mehmet, Helmut und Gust. Und all die fleißigen Helfer bei Aufbau, Abbau, Grill, Platz herrichten, Gelände herrichten und vielem mehr.

 

 

 

 

AH: Achtungserfolg bei ASV Hagsfeld

Nachdem am Samstag die Ü50 der AH mit einem satten Auswärtssieg vorgelegt haben, war am Sonntag die Jugendabteilung der AH der Einladung des ASV Hagsfeld zum jährlichen Kleinfeldturnier gefolgt. Wir mussten uns in einer 5er Gruppe beweisen.

 

Das erste Spiel gegen Viktoria Berghausen wurde von beiden Mannschaften eher verhalten begonnen, jedoch steigerte sich die Intensität von Minute zu Minute. Die Abwehr war gut organisiert, aus dem Mittelfeld konnten wir immer wieder gute Angriffe nach vorne tragen. Einen dieser Angriffe nütze dann auch Dirk mit einem satten Schuss aus ca 10 Meter zum 1:0. Berghausen wollte den Ausgleich, drückte zum Ende des Spiels und ging Risiko. Mit etwas Glück konnten wir den ersten Sieg und Dach und Fach bringen.

 

Im zweiten Spiel stellte sich die Frage: was war der Sieg gegen Berghausen wert? Die Mannschaft ging das Spiel gegen Etzenrot konzentriert an, wieder aus der sicheren Abwehr. Und vorne half dieses Mal Stefane. Er erzielte die Führung, die bis zum Schlusspfiff halten sollte. Nun war man also optimal gestartet.

 

Von Coach Bolde klug eingestellt gelang es auch im dritten Spiel, den eigenen Kasten sauber zu halten. Vorne war das Glück diesmal eher nicht so hold, aber mit einem 0:0 konnte man insgesamt sehr zufrieden sein. Das vierte und letzte Gruppenspiel gegen Mühlburg gab nun Gelegenheit für den Gruppensieg. Eine Chance, die wir seit Jahren nicht mehr hatten. Die Truppe war nicht nervös, begann sehr konzentriert, und konnte auch früh das 1:0 erzielen. Begünstigt von Konzentrationsfehlern des Gegners konnten wir schnell zum 2:0 nachlegen, damit war die Messe gelesen. 4 weitere Tore konnte man erzielen, der Gruppensieg – vor Berghausen – war damit gesichert.

 

Gruppensieg – wie lange war das her….

Getrübt wurde dieses gute Gefühl durch ein Verletzung, die sich James zugezogen hatte.

 

Im Halbfinale gab es dann ein ausgeglichenes Spiel gegen die ESG Frankonia. 1:1 nach der regulären Spielzeit, Vladi hatte für uns getroffen. Im 9m-Schiessen mussten wir uns dann allerdings beugen. Allerdings wurde das 9m-Schiessen um den dritten Platz dann wieder gewonnen, Gegen Berghausen. Torschützen aus den 9m-Schiessen waren Manole, Benni und Ilhan. Turniersieger wurde die ESG Frankonia, gegen die wir im Halbfinale erst im 9m-Schiessen ausschieden. Ohne Niederlage in der regulären Spielzeit, viele Tore und auch viele verschiedene Torschützen – ein klasse 3. Platz.

 

 

 

Und auch gute Kunde von James: die Wund hatte stark geblutet, musste aber lediglich geklebt werden. Als guter Brite steckte James dies weg mit Humor, und will am Donnerstag wieder auf dem Platz stehen

 

 

Kader: Manole, Florin, Benni, Ilhan, Carlo, Dirk, Vladi, Stefane, James, Pietro.

Zuschauer: Dirk Junior, Andre.

Coach: Bolde

Zeugwart: Gust

Danke an den ASV Hagsfeld für die Top Organisation.

 

 

Und damit ein tolles Wocheneden für die Alten Herren der SG Hardtwald, also DJK Ost und Olympia Hertha. Am Samstag überzeugt die Ü50 mit einem satten Auswärtssieg, und am Sonntag bringt die Jugendabteilung einen Pokal mit an den Adenauerring.

Und weiterhin gute Besserung an James, wir wünschen schnelle Heilung.

 

 

AH:Ü50 Auswärtssieg beim Karlsruher SV

Manche reden von den Silberrücken, andere sagen Ü50, wiederum andere berichten über Erfahrung Stellungsspiel und Auge. Jedenfalls sind das die Kicker unserer AH, die im oder vor dem Jahr 2022 geboren sind. Und ein solches Ü50 Spiel haben wir am Samstag, den 25. Juni 2022, bestritten. Beim Karlsruher SV. Man kann den KSV einen befreundeten Gegner nennen, treten wir doch regelmäßig gegen und mit ihnen an, seit letztes Jahr im Modus Ü50.

 

Uns erwartete ein Top-Plätzchen für unser 9 gegen 9 – Spiel, bei top Sommerwetter. Wir waren vorbereitet, hatten einen guten Kader dabei, incl. Bank. Und die sollte in der zweiten Halbzeit – bei hochsommerlichen Temperaturen – eine wichtige Rolle spielen.

 

Wir starteten im 3 – 3 – 2. Hinten dicht, vorne pfeilschnell. Und die ersten 10 Minuten gehörten uns. Chance nach Chance wurde erarbeitet und …. vergeben. Bis schließlich – ist ja Fußball – der Gegner einen Konter suaber ausspielte und es stand 1:0. Für den KSV. Hmmh. Kurzes Schütteln, weitermachen. Unsere Spielweise wurde belohnt, Murat erzielte den Ausgleich, Pino legte nach, und Peter brachte uns 3:1 in Führung. Die wollten wir gerne in die Halbzeitpause nehmen, klatschten doch einige Schüsse der KSVler gegen Pfosten und Querlatte. Und der KSV belohnte sich, und erzielte kurz vor der Pause das sehr verdiente 2:3.

 

 

In der Pause dann Luftholen, kurze Analyse, aber es war klar: so weitermachen war angesagt. Mitte dicht machen, Ball laufen lassen, über die Aussen kommen. Und dann halt zuschlagen wenn möglich. Und so lief das dann auch. Christoph konnte einen an ihm verschuldeten Freistoß aus halbrechter Position in bester Heise-Manier (wir erinnern uns an das Pokal-Spiel beim HSV) über den Innenpfosten zum 2:4 einnetzen. Genauer geht’s nicht. Und beim Karlsruher SV schlichen sich nun Leichtsinnsfehler in der Abwehr ein, 2 Steckpässe wurden von Micha W (Ball treiben, am Tormann vorbei legen, einschieben) verwertet, dazwischen erzielte Ivan das 2:6. Spielerisch betrachtet sicher ein zu hoher Sieg, aufgrund der Bank und des cleveren regelmäßigen Wechselns aber auch schon verdient. Und: zu Null in Halbzeit 2.

 

 

Höhepunkt des Spiels war dann das gemeinsame Kaltgetränk, das die verbrauchten Mineralstoffe wieder zurück brachte. Und dem Familientag des KSV verdankten wird dann noch die ein oder andere Wurst bzw. Steak.

 

 

Vielen Dank an den Karlsruher SV für das gute und jederzeit faire Fußballspiel, und den tollen Platz.

Danke an die beiden Schiris Gust (Halbzeit 1) und Mehmet (Halbzeit 2), die souverän pfiffen.

 

Kader: Mehmet, Volker, Andre, Bolde, Ilhan, Christoph, Murat, Pino, Peter, Micha W., Birol, Ivan und Carlo.

Zuschauer: Timo mit Frau, Harald, Klaus, Micha B. Junior.

Coach: Heinz

Zeugwart: Gust