Fußball – 12. Spieltag 19/20

Sonntag 3. November 2019

DJK Karlsruhe Ost – 0:1 – ASV Wolfartsweier

Ohne Spielbericht

DJK Karlsruhe Ost II – 0:0 – ASV Wolfartsweier II

Zum Spitzenduell kam es am vergangenen Sonntag im Hardtwald: Die zweite Mannschaft der DJK  empfing als Tabellenführer den Tabellenzweiten ASV Wolfartsweier II.

Wie in den letzten Spielen benötigten die DJK-Spieler einige Minuten, um in das Spiel zu finden. So  musste man bereits nach wenigen Minuten einen Elfmeterpfiff gegen sich hinnehmen. Den fälligen Elfmeter setzte ein Spieler des ASVs über das Tor, sodass es beim 0:0 blieb. Mit diesem Weckruf nahmen in der Folge die DJKler das Heft in die Hand und erspielten sich mit schönem Kombinationsfußball eine Vielzahl an, teils hochkarätigen, Chancen.  Leider verpasste die Heimmannschaft es, sich selbst zu belohnen und eine der Chancen zur Führung zu nutzen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sah der neutrale Zuschauer das gleiche Bild. Die DJK dominierte das Spiel, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Von den Gästen gab es bis zum Ende bis auf eine Großchance keine nennenswerte Aktionen. So blieb es beim 0:0, bis der gut pfeifende Schiedsrichter das Spiel abpfiff.

Mit diesem Unentschieden verteidigt die DJK die Tabellenführung, wobei die Spieler es verpassten, sich für ein tolles Spiel selbst zu belohnen und die Tabellenführung auszubauen. Am kommenden Sonntag hat die zweite Mannschaft spielfrei, bevor dann in zwei Wochen die dritte Mannschaft der Spielgemeinschaft Rüppurr Alemannia-DJK-FG im Hardtwald zu Gast ist.

 

Fußball – 11. Spieltag 19/20

Sonntag 27. Oktober 2019

FC Fackel Karlsruhe – 2:0 – DJK Karlsruhe Ost

Spielbericht folgt

FC Fackel Karlsruhe II – 2:7 – DJK Karlsruhe Ost II

Alles andere als standesgemäß wurde der verdiente Tabellenführer der Staffel C3 auf dem eher zweitklassigen Geläuf der Heimmannschaft empfangen. Nach einigen gewohnten Startschwierigkeiten der DJK zeigte der alles andere als präsente Schiedsrichter das erste Mal an diesem Tag auf den Elfmeterpunkt der Gastmannschaft.

Folgerichtig lag unsere Mannschaft schnell mit 1:0 hinten. Es sollte nicht der letzte Elfer in dieser von den Gastgebern künstlich aufgeheizten Partie bleiben. Unsere DJK fand nach dem frühen Weckruf besser ins Spiel und nach einem schön vorgetragenen Angriff war es Simon möglich den Ball zum 1:1 im langen Eck unterzubringen. In der 30. Minute zeigte der Schiedsrichter dann zum zweiten Mal absolut nachvollziehbar auf den Elfmeterpunkt.

Dieses Mal auf der anderen Seite. Der heute in Bestform agierende Martin Kunze versenkte den Ball zum Pausenstand von 1:2 für die DJK. Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es erneut einen berechtigten Strafstoß für die DJK. Kein Problem für unseren Toptorschützen Meir. Mit passender Einstellung und deutlich besserer Kondition fielen auch scheinbar mühelos die Tore zum 4:1 und 5:1. Der vierte und letzte berechtigte Elfmeter dieser Partie gehörte dann wieder den Fackelaren.

Ein zweiter Schuss in die Mitte des Tores zum 2:5. Ein weiteres Highlight dieses Spieltages konnten die Zuschauer in der 77. Minute bezeugen, als Herr Karich den Torhüter mit einer einstudierten Finte ins leere fallen ließ und mühelos zum 2:6 einschieben konnte. Den Schlusspunkt setzte Jonathan mit einem sehenswerten Schuss aus knapp 15 Metern. Mit breiter Brust darf kommende Woche der Verfolger aus Wolfartsweier empfangen werden. Nur die DJK!

AH: Jahresabschluss 2019 im Clubhaus

Zum diesjährigen Jahresabschluss trafen sich viele Mitglieder, deren Partner und Kinder im Clubhaus. Die Hütte war voll, knapp 70 Personen waren der Einladung gefolgt. Erfreulich auch die große Anzahl an Kindern, die dem Event die Frische und den Schwung gaben.

Abteilungsleiter Heinz begrüßte die Anwesenden – noch ohne Mikrofon, die Kabel wollten nicht wie wir wollten. Unser 1. Vorstand Bernd Breitkopf ließ sich die Gelegenheit zum Grußwort nicht nehmen: er erinnerte an die Aktivitäten der AH bei diversen Arbeitsdiensten, insbesondere aber beim Sommerfest (mit Kleinfeldturnier) im Juli 2019 und beim 50jährigen Jubiläum der AH im Juni 2019. Dann richtete er den Blick in die Zukunft und gab Einblick in die Planungen des Vorstandes zur Renovierung der Duschen, Durchführung des Jubiläums in 2021, aktuelle Arbeiten zur Abdichtung der Kegelbahn und schließlich auch in die Gespräche des Vorstandes zur Erweiterung des Vereinsangebotes um eine neue Sportart: Cricket. Die Gruppe hat bereits einige Probe-Trainings absolviert, und könnte zum Jahresbeginn zum Verein stoßen.

Danach konnte das Buffet freigegeben werden, Wirt Spasso hatte eine tolle Auswahl für uns bereit gestellt.

Während des Essens traf dann auch unser Mikrofon-Experte Hambi ein, betrachtete kurz unsere Bekabelung, korrigierte durch Austausch eines Kabels und – schwupps – lief das Ding.

So konnte Abteilungsleiter Heinz nun klar verständlich einige Mitglieder der Abteilung für besondere Beiträge zur Abteilungsarbeit herausheben, und mit einem Blumengruß beglücken. Es waren dies Thomas, Dirk, Matthias S, Gust, Helmut (nicht anwesend – musste arbeiten), Bolde, Giuseppe, Andre, Volker, Heinz und Matthias/Gerd.  Die Palette reichte von Arbeitsdienste, Traktorwartung, Trainingsplatzgestaltung, Druck von Fotos, Unterstützung des Vorstandes bei Projekten und Vertragsgestaltungen, Organisation der Spiele, Regelung der finanziellen Aktivitäten rund um Biergeld, Geburtstagsgeschenke , AH Beitrag und Grillfeste, Platzpflege, Spielerversorgung, Rundschau-Beiträge bis hin zur Durchführung von Festen/Ausflügen und spektakulärer Sauna-Events. Eine Menge von Aktivitäten, die durch eine Vielzahl von Mitgliedern gestaltet und durch weitere Mitglieder unterstützt werden. Der Abteilungsleiter zeigt sich sehr zufrieden mit der aktiven Gestaltung der Abteilungsaktivitäten.

Die Abteilung bedankte sich auch beim anwesenden 1. Vorstand Bernd Breitkopf für die erfolgreiche Steuerung der Geschicke des Vereins. Und überreichte eine BB-Version des neuen, aktuellen und sehr chicen Rangers-Jako-Trainingstrikot der Alten Herren, noch am gleich Tag frisch aus der Beflockungspresse. In den (Vereins-) Farben schwarz und weiß, mit (DJK Verbandsfarben) neongrüner Applikation. Die Farben passten also, die Größe auch (bald).

Höhepunkt der Veranstaltung dann wie in den vergangenen Jahren das Superjahresabschlussessenrätsel. Mit Fragen zu runden Geburtstagen im Jubiläumsjahr, den Ausflügen nach Zwickau (ja, auch Lamborghinis werden dort gebaut) und Nürnberg (Mittel- und Bierfranken), dem Saunaeventveranstaltungsort Vierordtbad (150jähriges Jubiläum des Baubeginns zum 100jährigen Gründungsjubiläum des Vereins) und zum 50jährigen Jubiläum der Alten Herren im Juni 2019 mit den Trainern Alois (nicht Schwartz) und Heini Simon dem jüngeren. And the winner was: unser Sachsenbomber Hagen mit Tochter Kim. Herzlichen Glückwunsch. Genießt es, noch konnte kein Gewinner seinen Titel im Folgejahr verteidigen.

Der sehr unterhaltsame Abend klang aus mit vielen guten Gesprächen und ebenso guter Musik aus Gerds Zauberbüchse – von ACDC über Queen hin zu den Dubliners.

 

AH: Bittere Heimniederlage zum Saisonabschluss

Am 19.10. bestritten wir das traditionelle Saisonabschluss-Spiel vor dem abendlichen Saisonabschluss-Essen. Der Gegner in diesem Jahr (wie auch im Vorjahr): die FSG Eggenstein. Eine Mannschaft die wir also kennen, zumal einige unserer Mitspieler auch bei der FSG Eggenstein aktiv sind. Und da wir im letzten Jahr einen 2:0 Heimsieg  holten, waren wir auch in diesem Jahr hoffnungsfroh. Es sollte anders kommen…

 

Von Beginn an bestimmten wir das Spiel, und erzielten folgerichtig die 1:0 Führung durch Michael W. Alles deutete auf einen klaren Sieg hin. Doch die FSG wurde in der Defensive stabiler, unsere Stürmer konnten sich nicht mehr in Szene setzen. Und das aggressive (aber immer faire) Pressing der FSG in Mittelfeld und Sturm zeigt Wirkung. Nach Ballverlusten spielte der Gegner schnell nach vorne, und überwand ein ums andere Mal unseren Tormann. Zur Halbzeit stand es 1:5, ein mehr als deutliches Ergebnis.

 

In der zweiten Halbzeit wurde Matthias S. in die Abwehr gezogen – eine Maßnahme, die sich bewähren sollte. Wir standen nun deutlich stabiler in der letzten Reihe, hatten allerdings hin und wieder große Lücken im Mittelfeld. Immerhin ging die zweite Halbzeit ‚nur‘ 1:2 an die FSG, Matthias S. übernahm als Kapitän die Verantwortung beim Elfmeter und traf souverän.

 

Danke an die FSG für das faire Spiel.

Danke an die Schiedsrichter für die souveräne Leitung.

Spieler: Volker, Pino, Pascual, Heinz, Thomas, Matthias S, Matthias G, Piedro, Carlo, Michael W, Giuseppe, Bolde, Harald, Stephan. Bei der FSG: Hagen, Andre, Michael T.

Coach: Gust, Thomas.