Pfingstausflug 2019 Tennisabteilung

Am 07.Juni 2019 war es wieder soweit, unsere Almi Raab hatte erneut für die Tennisabteilung der DJK-Ost den Ausflug über Pfingsten organisiert. Es sollte dieses Jahr nach Moos bei Iznang an den Bodensee gehen. Für die fast 20 Teilnehmer hatte Almi die Übernachtungen im Hotel „Gasthaus Schiff “ gebucht.

Offizielle Anreise war Freitag der 07.06.2019, doch einige Mitreisende wollten sich mehr Zeit gönnen und kamen schon ab Mittwoch in diese herrliche Urlaubsregion. Das Gasthaus/Hotel Schiff liegt direkt am Hafen von Moos, an einer ruhigen Straße.

Die erste gemeinsame große Runde konnte am Freitagabend im Strandbad von Moos bei herrlichem Wetter begrüßt werden. Direkt am See, gegenüber von Radolfzell, konnten wir die Gastronomie des Strandbades nutzen. Alle waren gut angekommen und wir durften den Abend unter freiem Himmel mit Biergartencharakter genießen. Keine 3 Minuten von unserem Hotel entfernt. Das war ein toller Start für alle Mitgereisten.

Am nächsten Morgen war die erste Fahrradtour angesagt. Mit eigenen oder gemieteten Rädern ging es nach einem leckeren und gemütlichen Frühstück um 10:30 Uhr los. Ziel war die Insel Reichenau! Unser Udo hatte die Strecke abgecheckt – und eine schöne Tour entlang am See gewählt. Über Radolfzell, Markelfingen und Allensbach kamen wir nach 22 km Radtour in Reichenau an. Das Wetter war grandios und so machte es allen viel Spaß, durch das Städtchen zu schlendern. Als Rückweg wurde die Fähre gewählt, welche uns von Reichenau nach Iznang brachte. Eine Schiffstour über den Bodensee ist  bei solchem Kaiserwetter einfach Urlaubsfeeling pur! Von Iznang nach Moos waren es dann nur noch 2,5 km bis zum Hotel. Ein Stopp am Strandbad Moos durfte nicht fehlen, um den See, das tolle Wetter und die herrliche Natur, bei einem kühlen Getränk zu genießen.

 

 

Am Abend war der Besuch im Restaurant „Grüner Baum„ in Moos geplant, wo wir hervorragende Fischvariationen und andere Speisen aus der deutschen Küche genießen konnten. In dem Traditionshaus, wo der Gastwirt Hubert Neidhart über die Grenzen hinaus bekannt ist, hatten wir einen tollen kulinarischen Abend. Zum Abschluss durfte ein Absacker im eigenen Gasthaus Schiff nicht fehlen.

Am Sonntag lag die zweite geplante Radtour von Udo vor uns. Leider hatten wir mit dem Wetter nicht mehr so viel Glück wie an den Vortagen.  Die Tour konnte jedoch zu gewohnter Zeit nach dem Frühstück beginnen. Unser Ziel war heute „Stein am Rhein„!  Über Iznang, Horn, Gaienhofen, Hemmen-hofen, Wangen und Öhningen konnte das Ziel per Fahrrad entlang dem See erreicht werden. Gesamtstrecke etwas über 20 km mit leichten Steigungen. Wem dieses Ziel zu weit war, hatte die Möglichkeit in Horn seine Tour auf ca. der Hälfte der Strecke zu beenden und dort zu verweilen.

Stein am Rhein ist eine Kleinstadt am westlichen Bodensee in der Schweiz, in herrlicher Lage. Quasi am Ende des Unteren Bodensee, wo der Rhein als Fluss Richtung Schaffhausen fließt. Die Stadt ist wegen Ihren guterhaltenen mittelalterlichen Fachwerkhäusern rund um den Rathausplatz bekannt. Ein lohnendes Ziel, wenn man sich in der Region befindet.

Die Radler, die von der Gruppe bis dorthin fuhren, waren begeistert von der Altstadt. Da konnten auch die Regentropfen die gute Stimmung nicht trüben. Zurück ging es wieder mit der Fähre, dieses Mal bis Wangen, um von dort die sportliche Variante der heutigen Tour zum Hotel zurück nach Moos zu führen. Am Abend hatten Almi und Udo wieder für uns gesorgt und im Segelclub von Moos für die komplette Gruppe einen Tisch reserviert.

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön im Namen der Gruppe an die beiden, für die tolle Organisation des Ausfluges und die Auswahl des schönen Hotels mit seiner wunderbaren Umgebung!

Im Segelclub, direkt am kleinen Hafen von Moos, konnten wir bei italienischer Küche den Abend gut gelaunt ausklingen lassen. Toller Service mit empfehlenswerter Küche war unsere Beurteilung!

Am Pfingstmontag hieß es für die Heimreise zu planen – einige wollten sich vor Ort noch was anschauen, andere evtl. auf der Heimreise noch über den Schwarzwald fahren. Nach dem Abschlussfrühstück ging es für die meisten der Gruppe los – mit den Gedanken, mit den Mitgliedern und Partner der Tennisabteilung, sehr schöne gemeinsame Tage am Bodensee erlebt zu haben.

Anbei einige der herrlichen Eindrücke in Bilder – nur mitfahren ist schöner 🙂 

Veröffentlicht unter Tennis

AH: Heimsieg gegen Durlach-Aue

Am 08. Juni erspielten wir uns einen nicht unverdienten Heimsieg gegen die hoch eingeschätzte SpVgg aus Durlach-Aue. In der ersten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten, Aue gar einen Aluminium-Treffer. Wir hatten das Matchglück und gingen durch Johannes in der 30. Spielminute mit 1:0 in Führung. Einen schönen Konter konnte er mit einem Flachschuss ins kurze Eck abschließen. Carlo verletzte sich an den Fingern des Fußes, Krämpfe ließen ein weiteres Mitwirken nicht zu. Gleich nach der Halbzeit (37. Spielminute) eine Überzahlsituation für Durlach-Aue, Unordnung in der DJK Abwehr, die flache Hereingabe konnte der Mittelstürmer der Auer über die Linie drücken. Nun war klar: Aue würde mit Macht auf den Auswärtssieg drängen. Das Spiel wurde umkämpfter, die DJK Ost wollte jedoch nicht klein beigeben und hielt dagegen. Mit Bolde und Benny auf der Doppel-6, und Ali, Pedro, Pino und Heinz in der Abwehrkette konnte ein Bollwerk aufgebaut werden, die Weitschüsse der langsam verzweifelnden Aue fischte Kai der Hai aus den Ecken des DJK-Tores. Und nach vorne gab’s Platz, um die Konter zu setzen. In Minute 47 war Ibo erfolgreich, in der 74. Spielminute konnte schließlich Vladi das 3:1 in die Maschen der Auer drücken. Weitere Treffer für uns verhinderte der ausgezeichnete Tormann aus Aue.

 

Die Schlussphase wurde dann ein bisschen ruppig – wenn die Kräfte nachlassen und die Hoffnung schwindet. Aber alles blieb im Rahmen der gebotenen Fairness. Schiedsrichter Julian konnte die Gemüter immer wieder beruhigen und von der Richtigkeit seiner Entscheidungen überzeugen. Und so blieb es beim umkämpften aber letztlich auch verdienten Heimsieg. Und das verdiente isotonische Kaltgetränk wurde gemeinsam eingenommen.

 

Ein Kompliment an Julian, seit kurzem bei uns in der Gruppe. Er pfeift für den Verein derzeit bis zur Verbandsliga, und konnte auch bei seinem ersten AH-Spiel überzeugen. Insider wissen: gerade AH Spiele sind nicht einfach für den Schiedsrichter.

 

Spieler: Kai, Carlo, Pedro, Pino, Heinz, Benny, Bolde, Johannes, Vladi, Giuseppe, Markus, Ali, Harald, Ivo.

Coach: Gust.

Banner-Aufhänger: Volker

Presse: Andre

Schiri: Julian

Wetter: gut.

Bier: kalt.

AH: 50 Jahre Alte Herren (Fußball)

Am 25. Mai 2019 feierten wir unser 50jähriges Jubiläum. Im Jahre 1969 waren die ersten Ideen entstanden und erste Übungseinheiten absolviert worden, die ersten ‚offiziellen‘ Spiele sollten dann später folgen. Heinrich Simon senior (sein Sohn sollte später Trainer der Fußballsenioren werden), Albert Kurzmann und Klaus Baumstark waren die frühen Abteilungsleiter, dann übernahm Klaus Wachter für 16 Jahre die Verantwortung und prägt somit maßgeblich die AH der ‚Neuzeit‘. Auf Klaus Wachter folgten dann Rainer Häfner, Andre Bachmann und Martin Hamberger, der schließlich an die aktuelle Abteilungsleitung übergab.

 

 

Zu diesem Anlass wurde ein kleines Sportfest organisiert, zu dem viele Ehemalige und aktuelle Vereinmitglieder, Freunde und AH Spieler kamen. Wir hatten befreundete Mannschaften eingeladen, mit denen wir auch unterm Jahr Freundschaftspiele machen. Den Beginn machten um 13.00 Uhr die AH Mannschaften der der SpVgg (Durlach-)Aue und ASV Hagsfeld.  Beide Mannschaften lieferten sich ein sehr gutes Spiel, sportlicher Ehrgeiz ist natürlich nach wie vor vorhanden. Helmut Weber leitete die Begegnung souverän.

 

 

Um 14.30 Uhr folgte das Spiel der DJK Mühlburg und der FSG Eggenstein. Die ältere Generation der DJK Mühlburg AH ist regelmäßig Gast unseres vereinsinternen Kleinfeldturniers, hier gibt es somit viele Verbindungen über die gemeinsame Zugehörigkeit zum DJK Verband hinaus. Mit der FSG Eggenstein verbinden uns einige gemeinsame Spieler, die Aufeinandertreffen sind regelmäßig vom sportlichen Ehrgeiz geprägt und enden beim gemeinsamen Bier. Schiedsrichter war hier Mehmet Sirim, der die Begegnung bei zum Teil strömenden Regen souverän leitete.

 

 

Um 16.00 Uhr dann das Spiel der aktuellen AH Mannschaft der DJK Ost gegen die Alten Herren des Nachbarvereins Olympia Hertha. Auch dies ein besonderes Spiel, pflegen wir doch nun bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich und harmonisch eine Trainings- und Spielgemeinschaft. Für dieses Jubiläum hatten wir uns entschlossen, gegeneinander anzutreten, im sportlichen Wettkampf. Bernd Hertel hatte keinerlei Probleme mit der Leitung der Begegnung.

 

 

Um 17.30 Uhr dann ein weiterer Höhepunkt: zwei Traditionsmannschaften traten auf dem Kleinfeld gegeneinander an. In Mannschaft 1 traten an Rudi Eigenstetter, Bernd Hertel, Herbert Hammer, Volker Knodel, Thomas Hartmann, Stephan Thinnes, Andre Bachmann und Andreas Menyhart. Coach: Heinrich Simon junior (eben jener Sohn vom ersten Abteilungsleiter der AH im Jahre 1969). Mannschaft 2 war bestückt mit Christoph Thinnes, Wolfgang Simon, Rainer Schmauz, Christian Feigl, Rainer Hurst, Klaus Bosch und David Herrmanns. Coach: Alois Ledwina. Alle Spieler und auch die beiden Coaches waren in den 70iger Jahren wichtiger Bestandteil der Seniorenmannschaften DJK Karlsruhe-Ost. War toll, all diese Kämpen vergangener Tage nochmal aktiv zu sehen. Besonders zu erwähnen: viele Spiele sind auch heute noch in der AH aktiv.

 

Gegen 19.00 Uhr erinnerte unser 1. Vorstand Bernd Breitkopf in einer launigen Ansprache an die Gegebenheiten der 70er und 80er Jahre und spannte den Bogen zur aktuellen Mannschaft der Alten Herren. Er ehrte die anwesenden früheren Abteilungsleiter Albert Kurzmann, Klaus Baumstark und Klaus Wachter mit einem Präsent, bedankte sich bei allen Gästen für’s Kommen und schließlich bei der aktuellen AH Truppe für die Organisation des Events und der Bilderwände, auf denen viele Erinnerungen festgehalten und nun wieder ins Gedächtnis gerufen wurden.

 

In der dritten Halbzeit wurden dann bis in die späten Stunden Geschichten und Anekdoten ausgetauscht, und Freundschaften früherer Tage wiederbelebt.

 

Vielen Dank an Alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Und vielen Dank an alle ehemaligen Aktiven, die das Jubiläum durch ihren Besuch bereichert haben.

Spielbericht Tennis 2. Spieltag, Herren 50

Am Sonntag den 26.05.2019 fand unser Nachholspiel der Herren 50 auf unserer Anlage statt. Der ursprüngliche Termin vom 04.05.2019 musste wegen starken Regen abgesagt werden.


Die Mannschaft Tennis Herren 50 , Saison 2019 :

stehend von links :Klaus Anderer, Bob Mejer, Udo Raab, Frank Reichert, Stephan Thinnes, Hans-Dieter Koch, vorne links: Klaus Buch, Wolfgang Schleinkofer, Michael Meier, es fehlt : Willy Hatz

Unser Gast bzw. Gegner war die Spielgemeinschaft der Herren 50 von TSV Jöhlingen/TV Wössingen. Bei endlich schönem Maiwetter konnten die Spiele pünktlich um 11:00 Uhr beginnen und wie immer bei unseren Heimspielen, konnten wir unseren Gästen leckeren Kuchen von unserer lieben Gertrud anbieten. In der ersten Runde der beginnenden drei Einzelspiele waren von unserer Mannschaft Hans-Dieter Koch, Wolfgang Schleinkofer und Michael Meier dran.

Es galt die Niederlage aus dem 1. Spieltag in Gräfenhausen wett zu machen, wo wir bei Regen, böigem Wind und Kunstrasen doch mehr Probleme hatten, als uns allen lieb war und wir mit einem 7:2, trotz sehr freundlicher und leckerer Bewirtung der Heimmannschaft, unter die Räder kamen. Einzig unser Fels in der Brandung „ HD „  ( Hans-Dieter Koch ) konnte sein Spiel sowohl im Einzel als auch im Doppel gewinnen und hielt für uns die Fahne hoch.

Um es vor weg zu nehmen, auf unserer Anlage und bei angenehmem Wetter tun wir uns auf jeden Fall leichter. Das stellte Michael Meier mit einem schnellen Sieg von 6:0 und 6:3 unter Beweis. Danach folgte ihm Wolfgang Schleinkofer, der einen sehr unbequemen Gegner hatte, aber sein Spiel mit 6:4 und 6:0 dann doch klar gewann. HD, wie gesagt, unser Fels in der Brandung! hatte einen starken Gegner und es entwickelte sich auf unserem Platz 1 ein ausgezeichnetes Tennisspiel mit langen und spannenden Ballwechseln, ganz im Sinne der Zuschauer. Am Schluss hatte HD die Nase vorn und konnte beide Sätze mit 6:4 für sich entscheiden. Das bedeutete nach der ersten Runde eine 3:0 Führung für die DJK Karlsruhe-Ost. In der zweiten Runde schickte unser Mannschaftskapitän – Bob Meijer, Klaus Buch und Stephan Thinnes auf den Platz. Auch hier konnten wir bei strahlendem Sonnenschein die Laune unserer treuen Fans hochhalten. Stephan Thinnes gewann sein Spiel mühelos mit 6:0 und 6:1, Klaus Buch gewann sein Spiel mit 6:3 und 6:1, musste aber mit sich und dem Gegner kämpfen. Auf Position 1 und Platz 1 war wie immer unser Mannschaftskapitän Bob angetreten, der in einem hochwertigen und spannenden Spiel alles geben musste, da sein Gegenüber, Frank Gilpert, ein Top-Gegner war. Nach knappem 1. Satz mit 7:6 für Bob, ging der 2. Satz mit 4:6 an den Gegner. So musste der Matschtiebreak die Entscheidung bringen. Die noch ungewohnte Hitze an diesem Tag und die langen Spiele verlangten von beiden Spielern alles ab und unser Bob hatte am Schluss das bessere Ende für sich und gewann den Tiebreak mit 10:7. Eine klasse Leistung von unserer Nr. 1!

Somit stand es nach den Einzeln 6:0 für die DJK Karlsruhe-Ost, was für uns bereits nach den Einzelspielen den Gesamtsieg bedeutete. Da HD aufgrund einer drohenden Muskelzerrung beim Doppel nicht antreten konnte und sein Stamm-Doppelspieler Bob sich verdienter Maßen eine Pause gönnen wollte(musste), spielten Stephan Thinnes und Klaus Buch das Doppel 1, Wolfgang Schleinkofer und Michael Meier das Doppel 2 und Udo Raab und Klaus Anderer das Doppel 3.  Unser Doppel 3 spielte mit all seiner Routine und Qualität ein hervorragendes Match und gewann deutlich mit 6:1 und 6:0. Unser Zweier-Doppel hatte im 1. Satz mit 6:7 ganz knapp das Nachsehen, konnte aber das Spiel nicht mehr rum reißen und verlor auch den 2. Satz mit 6:1 – hier war sichtlich die Luft raus, nach dem bereits feststehenden Gesamtsieg. Das Doppel 1 mit Stephan und Klaus brachte nochmals Spannung auf der Anlage, da auch in diesem Spiel der Matchtiebreak entscheiden musste. Unser ansonsten Sieg-verwöhntes Doppel konnte den Matchtiebreak nicht gewinnen und hatte mit 7:10 das Nachsehen. Vor allem Klaus fehlten heute die Big-Points. Nach den Spielen konnten wir unsere Gäste wie immer auf unserer schönen Sonnenterrasse unseres Clubhauses zu einem leckeren Essen und erfrischenden Getränken einladen und wir hatten mit unseren Gästen aus Jöhlingen/Wössingen noch einen schönen Ausklang des heutigen Spieltages. Anbei ein paar Eindrücke.


Seniorenkreis: Spargel mit Musik

Am 16. Mai traf sich der Seniorenkreis zum gemeinsamen Genuss von Spargelgerichten im Clubhaus. Mit Gedichten zum Mai (Danke an Elisabeth und Fritz). Erstmalig hatten wir dieses Jahr auch musikalische Untermalung durch Renate und Eberhard. Viele Lieder wurden geschmettert, und je länger der Nachmittag um so weniger wichtig wurde der direkte Zusammenhang zum Spargel und zum Mai. Schon lange nicht mehr gehörte Lieder klangen durchs Clubhaus und in den angrenzenden Hardtwald. Rehe und Eichhörnchen versammelten sich an der Friedrichstaler Allee und lauschten der Musik.

Vielen Dank an Volker für die Organisation.
Vielen Dank an unseren Wirt Spasso für das sehr gute Essen.
Vielen Dank an Elisabeth und Fritz für die Gedichtbeiträge.
Vielen Dank an Renate und Eberhard für die musikalischen Anregungen und Begleitung.

Nächster Termin:
Am 27. Juni werden wir das Pumpspeicherkraftwerk in Forbach besichtigen. Mit der S8 um 8.58 Uhr ab Tullastrasse oder 9.11 Uhr ab HBf Karlsruhe, zurück gegen 16.45 Uhr.

Alle Mitglieder und Freunde sind herzlich eingeladen. Wir bitten um Anmeldung bei Volker Hartmann, zB per Email an seniorenkreis@djk-ost.de.