Fußball – 8. Spieltag 19/20

Sonntag 06. Oktober 2019

FC Neureut 08 II – 3:3 – DJK Karlsruhe Ost

 
An diesem Sonntag ging es für die erste Mannschaft der DJK als Tabellenführer zur Zweiten des FC Neureut. Trotz des verregneten Wetters ließen sich einige Fans beider Mannschaften dieses Spitzenspiel nicht entgehen. Sie sahen ein hart umkämpftes Spiel, in welchem sich beide Mannschaften die Tabellenführung sichern wollten.
 
In der ersten Halbzeit arbeitete die Elf von Willy Hatz viel nach vorne und beschäftigte die Heimmannschaft in deren Hälfte. Diese waren es jedoch die ihre erste Chance in der 13. Minute nutzen konnten. Die DJK ließ daraufhin ihren Kopf nicht hängen und erzwang sich einige Chancen. Ihre Mühen wurden in der 35. Minute dann mit einem gut geschossenen Elfmeter von Javier und nur drei Minuten später mit einem Tor durch Markus belohnt.
 
Die Hardtwaldelf hatte nach der Führung Blut geleckt, konnte sich aber nicht mit einem weiteren Treffer belohnen. Es kam wie es kommen musste und bei den nassen Verhältnissen rutschte einem DJK-Verteidiger das Leder ungünstig über den Fuß und landete im eigenen Tor. Auch einer der weiteren raren Angriffe der Heimmannschaft landete wenige Minuten später im Netz.
 
Auch nach diesem Rückstand bewies die DJK Mentalität und erarbeitete sich weitere Chancen. Patrick hatte nach einem Lattentreffer von Markus die Übersicht und netzte in der 75. Minute zum 3:3 Endstand ein. Trotz weiterer Möglichkeiten konnten die Ostler in den restlichen Minuten nicht mehr den erhofften Sieg einfahren.
 
Überschattet wurde die Partie leider von einer Verletzung, die sich Marc schon früh zuzog und daraufhin nicht weiterspielen konnte. Das Spiel verdiente sich auf jeden Fall den Titel eines Spitzenspiels, denn man merkte beiden Mannschaften den Willen an dieses Spiel gewinnen zu wollen. Auch wenn es an diesem Wochenende nur zu einem Punkt reichte steht die DJK weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende empfängt das Team von Trainer Hatz den FV Graben.

DJK Karlsruhe Ost II

spielfrei

Fußball – 7. Spieltag 19/20

Sonntag 29. September 2019

DJK Karlsruhe Ost – 2:2 – FV Wössingen

Der ungeschlagene Tabellenführer aus dem Hardtwald empfing am 7. Spieltag das noch unbeschriebene Blatt – den FV Wössingen. Nach holprigem Saisonstart konnte der Gast und A-Klassen-Absteiger in der Vorwoche Olympia Hertha mit 4:0 besiegen. Entsprechend waren beide Mannschaften top motiviert und lieferten sich ein packendes Duell.

Die Hatz-Bande konnte sich in den ersten 25 Minuten einige hochkarätige Chancen erarbeiten, jedoch fehlte die letzte Treffsicherheit im Abschluss. Zunächst rettete die Latte, bevor wenige Minuten später der Schlussmann der verdienten Führung durch die DJK im Wege stand. Es kam wie es kommen musste. Die Ost-Kicker verloren zunehmend die Kontrolle über das Spiel und der Gegner näherte sich dem 16er Schritt für Schritt an. Nach einem gut getretenen Freistoß aus etwa 20 Metern konnte Leanza ein Gegentor mit einer sehenswerten Parade verhindern. Der Ball wurde jedoch nicht richtig geklärt und der Gegner hatte direkt wieder einen Freistoß in ähnlicher Position. Diesmal konnte auch der Schlussmann der DJK den Rückstand zum 0:1 in der 33. Minute nicht verhindern.

In der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin und auch in der zweiten Halbzeit konnte die DJK das Spiel zunächst nicht zu ihren Gunsten wenden. Abermals war es Marco zu verdanken, dass die DJK nur mit 0:1 im Rückstand war. In der 68. Minute war es ein langer Einwurf in den Fünfmeterraum, welcher unglücklich zum 0:2 im Tor landete. Was in der Vorsaison noch die sichere Niederlage bedeutete, stachelt die Ostler in dieser Saison erst recht zu einer Aufholjagd an. Durch einen Freistoß aus mindestens 35 Metern konnte JP Herr zum 1:2 verkürzen.

Dieser Weckruf sorgte dafür, dass die DJK neuen Mut fasste und wieder an sich glaubte. Zwischenzeitlich hatte Trainer Hatz einige Wechsel vollzogen, welche sich auszahlen sollten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde vom Neuzugang Leo im 16er mit der Brust auf Cosme abgelegt. Der alte Haudegen von der Iberischen Halbinsel verwandelte mit all seiner Routine zum 2:2.

In der Folge hatte die DJK sogar noch die Chance einen Sieg einzufahren, kann unter Strich aber zufrieden mit dem Unentschieden in das Topspiel gegen Neureut 2 gehen.

DJK Karlsruhe Ost II – 5:1 – FV Wössingen II

Bei schönem Fußballwetter empfing die Zweitvertretung der DJK Ost den FV Wössingen 2 zum Spitzenspiel. Das Duell der beiden noch ungeschlagenen Mannschaft begann nervös und beiden Mannschaften gelang es erst nach einiger Zeit Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Die Gäste näherten sich nach einigen Standards dem Tor an ohne jedoch zwingend zu werden. Auch die Heimmannschaft kam zu vereinzelten Chancen und zeigte sich dann effektiv als Topstürmer Andi in einen Schuss von SiSu spritzte und den Ball unhaltbar in die linke Ecke schob.

Nach einigen Chancen auf beiden Seiten ging es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause. Aus dieser kam der Gast mit viel Elan und konnte eine Unsicherheit in der Abwehr der DJK nutzen und kam mit einer traumhaften Direktabnahme direkt neben den Pfosten zum Ausgleich. Dadurch entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Das Spiel nahm richtig an Fahrt auf als sich Amadou stark durchsetzte und von der Grundlinie auf den Aushilfsstürmer Martin auflegte der nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Kurze Zeit später setzte sich Amadou erneut stark bis zur Grundlinie durch, leider scheiterte Constantin am Pfosten. Der beste Angriff der Liga hatte nun Fahrt aufgenommen und Andi zeigte seine ganze Klasse als er einen Ball wunderschön ins lange Eck schlenzte. Ein Tor der Marke „Tor des Monats“.  Die Gäste zeigten sich nun unsortiert was in weiteren Chancen mündete. SiSu vollbrachte das Kunststück den Ball nicht im Tor unterzubringen obwohl der Torwart bereits ausgespielt war.

Kurze Zeit später gelang dem eingewechselten Barry nach schönem Pass in die Tiefe von Amadou das 4:1. Die DJK hatte jedoch noch nicht genug und spielte weiterhin nach vorne. Andi stellte seine Topform unter Beweis als er außen durchbrach und aus spitzem Winkel zum 5:1 Endstand vollendete. Hierbei „andizipierte“ Andi hervorragend die Bewegung des Torwart, sodass dieser letztlich den Schuss ins eigene Tor lenkte.
Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg gegen einen starken Gegner, welcher vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist.

Die DJK 2 grüßt nun wieder mit maximaler Punktausbeute von der Tabellenspitze. Nächste Woche hat die Zweite spielfrei bevor es dann gegen den FV Graben 2 geht.

Fußball – 6. Spieltag 19/20

Sonntag 22. September 2019

Karlsruher SV II – 1:2 – DJK Karlsruhe Ost

 
Spielbericht zum Spiel Karlsruher SV II vs. DJK Karlsruhe Ost am 22.09.19
 
Mit vier Siegen und einem Unentschieden aus den ersten fünf Saisonspielen im Rücken reiste die erste Mannschaft der DJK Karlsruhe Ost am 22.09.19 zum Karlsruher SV an. Der KSV hingegen konnte in den ersten fünf Saisonspielen nur fünf Punkte erbeuten, hat allerdings bis zu diesem Spieltag noch kein Heimspiel verloren.
 
Nach kurzem Aufwärmprogramm bei perfekten Fußball Temperaturen musste Mikel seinen zweiten Startelfeinsatz absagen, sodass kurzfristig Davide in die Startelf rutschte. Nach Anpfiff des Spiels zog sich die Heimmannschaft in die eigene Hälfte zurück und überließ den Gästen das Aufbauspiel, die mit dieser ungewohnten Situation nicht viel anzufangen wussten. Beide Mannschaften neutralisierten sich in den ersten 20 Minuten weitestgehend und es kam zu wenigen Torchancen.
 
Nach ca. 20 Minuten änderte der KSV die Taktik und störte die DJK bereits früh im Aufbauspiel. In der Folge kam es zu kleinen Chancen auf beiden Seiten. Für die DJK kam Simon aus spitzem Winkel zum Abschluss, verfehlte das Tor allerdings knapp. Auf der anderen Seite wurde der KSV durch eine Vielzahl an Standardsituationen immer gefährlicher. In der 30. Minute konnte sich Markus S. auf der rechten Seite durchsetzen und eine Flanke in die Mitte schlagen. Die besagte Flanke wurde länger und länger und länger und schlug schlussendlich im langen Eck ein, sodass die DJK aus dem Nichts mit 0:1 führte. Bis zur Halbzeit verflachte das Spiel weiter im Mittelfeld und der KSV kam nur noch vereinzelt durch Standardsituationen zu Torgefahr.
 
Nach kurzer Halbzeitansprache startete die DJK unverändert in Halbzeit zwei und konzentrierte sich zunächst weiterhin auf kompakte Defensivarbeit. Infolgedessen kam es bis zur 65. Spielminute zu keiner torgefährlichen Situation und das Spiel war hauptsächlich geprägt von hart geführten Zweikämpfen im Mittelfeld. Um keinen unglücklichen Ausgleich zu kassieren und das Spiel möglichst schon früh mit einem 0:2 zu entscheiden, brachte die DJK frischen Wind mit Nils und Patrick aufs Feld. Der Schachzug zahlte sich sofort aus. Nach schönem Anspiel auf der rechten Seite schlug Nils eine traumhafte Flanke in den Fünfmeterraum der Heimmannschaft, wo Patrick am höchsten stieg und den Ball aus kurzer Distanz zum 0:2 einnickte.
 
In der Schlussphase probierte der KSV mit hohen Bällen zum Torerfolg zu kommen, konnte allerdings nur noch in der 92. Minute nach einem Freistoßnachschuss das 1:2 erzielen. Folglich fährt die DJK nach einem konzentrierten und kampfbetonten Auftritt mit 3 Punkten nach Hause und freut sich auf auf das Spiel gegen Wössingen am folgenden Sonntag auf heimischem Geläuf.
 
Bilder zum Spiel können unter folgendem Link gefunden werden:

DJK Karlsruhe Ost II

spielfrei