Seniorenkreis: Ausflug Baden-Baden

Am Donnerstag, den 28. Juli 2022, stand der Ausflug des Seniorenkreises zum Festspielhaus nach Baden-Baden an. Bereits vor 2 Jahren hatten wir diesen Ausflug geplant, nun konnte er also stattfinden. Über 20 Personen waren der Einladung gefolgt, das Wetter war uns auch hold. Bissle warm, aber kein Regen.

Um 08.30 Uhr fuhren wir pünktlich los, im KVV Bus, der wieder einmal souverän von Thomas gesteuert wurde. Erstes Ziel war Baden-Baden. Keine Staus, wir waren früh dran, also konnten wir uns einen kleinen Spaziergang in die Innenstadt erlauben. Um 10.30 Uhr begann unsere Führung im Festspielhaus.

Entstanden aus dem ehemaligen Bahnhofsgebäude, ergänzt durch ein modernes Musiktheater. Wir konnten Foyer, Bars und auch den Club 300 – Club der Baden-Badener VIPs –  besichtigen. Das Theater selbst dann sehr imposant, ist es doch das größte in Deutschland (ja, größer als Elfi in Hamburg), Nummer 2 in Europa (nach Theatre Bastille in Paris). Mysteriös dann die vielen Gänge und Räume und Garderoben, ein rechtes Labyrinth. Wir erfuhren vieles über die privaten Betreiber, eine Stiftung ausgestattet von zahlreichen lokalen Unternehmern. Und lernten so einiges über die Eigenarten der Künstler, die beachtet sein wollen. Frei nach dem Motto: nur ein glücklicher Künstler ist ein guter Künstler. Vielen Dank auch von dieser Stelle an unsere Führerin, die sehr engagiert und kompetent war.

Gegen 12.00 Uhr fuhren wir gen Geroldsauer Mühle, zum Mittagessen. In schönem Ambiente gab es gute badische Küche und gutes schwäbisches Bier.

Und weiter ging’s zum Mummelsee, der geographische Höhepunkt unserer Reise. Einige begaben sich auf den Rundweg, andere begaben sich mit Kaffee und Kuchen ausgestattet in den Schatten. Wieder andere gönnten sich beides. Ein sehr schöner Tag für den Mummelsee, war es doch dort oben nicht ganz so warm wie unten im Rheintal.

Gegen 15.45 Uhr dann die Heimfahrt, über Sand, entlang an der Schwarzenbach Talsperre, hinunter über Forbach und Gaggenau. Um 17.30 Uhr waren wir wohlbehalten mit einem ganzen Tag voller toller Eindrücke wieder zurück am Clubhaus angelangt.

Vielen Dank nochmals an unseren Busfahrer Thomas.

Seniorenkreis: Der Hardtwald – Vortrag und Spaziergang

Am 23. Juni kam der Seniorenkreis zu seinem monatlichen Treffen zusammen. Programmpunkt war ein ganz besonderes Thema, das uns allen buchstäblich nahe liegt, mit dem wir uns jedoch nur wenig auseinander gesetzt haben: der Hardtwald. Schon seit über 100 Jahren liegen Sportgelände und später dann Clubhaus im Hardtwald, aber intensiver habe sich viele erst letzten Donnerstag mit diesem Thema beschäftigt.

Auskunft gebender Experte war Volkmar Leger, von allen ‚Seppl‘ genannt, unterstützt von seinem Mitarbeiter Peter. Seppl ist Nebenerwerbs-Forstwirt, arbeitet im Auftrag von Herrn Kretschmann an Erhalt, Pflege und Nutzung des Hardtwaldes zwischen Adenauerring und Graben, und ist schließlich auch langjähriges Mitglied des Vereins.

Der Nachmittag startete mit einem kurzen Rundgang im Hardtwald. Seppl führte uns über den Hasenweg Richtung Norden, hatte eine Vorführung seiner Traktoren vorbereitet, und führte uns sicher wieder zurück zum Clubhaus. Wir erfuhren viel Neues über die Baumarten des Hardtwaldes. Waren es früher hauptsächlich Kiefer, Tanne und Eiche, kamen im Laufe der Jahre weitere Arten hinzu: Roteiche, Douglasie, Prunes und vieles mehr. Manche Arten sind nutzbar, andere müssen zugunsten der heimischen Arten zurückgedrängt werden. Wieder andere bekommen mehr und mehr Probleme mit dem Klimawandel. Seppl erzählte sehr anschaulich von den Veränderungen im Berufsbild seit seiner Ausbildung.

Maschinen spielen natürlich eine große Rolle. Seppl zeigte uns den modernen ROTEN Traktor mit Hebeeinrichtung, Kabine und Klimanlage. Und auch den etwas in die Jahre gekommenen GRÜNEN Traktor, der vor 30 Jahren allerdings auch schon eine große Hilfe beim Bergen der Stämme war.

Zurück im Clubhaus trafen wir auf den Rest der Gruppe, stärkten uns bei Kaffee und Kuchen. Angelika, Guti und Carla sei Dank.

 

 

 

 

 

 

Seppl erzählte nun über die Tierwelt im Hardwald und die Jagd. Wildschweine und Wildkatzen, Rotwild und Damwild. Und auch über den Wolf, der im Hardtwald gesichtet wurde. Und er hatte noch drei kurze Filme mitgebracht, die zum einen die Waldarbeit in den 30iger und 40iger Jahren zeigte (am Beispiel des Vogtlandes), zum anderen die Arbeit von Seppl mit seinem Pferd, das ebenfalls an der Bergung von Holzstämmen beteiligt ist. Und schließlich haben wir auch einen modernen Vollernter (Harvester) bei der Arbeit gesehen – ein Traktor der den Baum fällt, aus dem Wald holt, entastet, in Stücke schneidet, Gewicht und Qualität aufzeichnet und diese Info ans Forstamt meldet.

Ein toller Nachmittag mit vielen Informationen zur Waldarbeit und zu unserer Umgebung: dem HARDTWALD.

Nächste Termine:

9. Juli: Sommerfest mit vereinsinternem Kleinfeldturnier. und Grill und Bierwagen und Hüpfburg und mehr

10. Juli: Familiensonntag – alle Freunde und Bekannte und Interessierte sind herzlich eingeladen – Mitmachangebote der Abteilungen für Familien. Und Grill und Bierwagen und Hüpfburg und mehr.

28. Juli: Nach Baden-Baden ins Festspielhaus
Da am 21. Juli keine Führung möglich gewesen wäre, haben wir den Ausflug auf den 28. Juli verschoben. Um 08.30 Uhr fährt der Bus am DJK Clubhaus los, um 10.30 Uhr beginnt unsere Führung (75 min) durch die verschiedenen Säle und Werkstätten des Festspielhauses. Gegen 17.00 Uhr wollen wir wieder am Clubhaus sein. Die ersten Anmeldungen sind bereits bei Volker Hartmann eingegangen.
Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2022.

 

Seniorenkreis: Veranstaltungen im Juni und Juli

Die spannende und episodenreiche Geschichte der Oststadt ist erzählt und schon warten die nächsten Veranstaltungen auf uns.

 

23. Juni: Der Hardtwald – Naherholung und Wirtschaftsraum
Um 15.00 Uhr treffen wir uns vor dem Clubhaus am Kinderspielplatz (Sitzgelegenheiten sind vorhanden). Seppl (Volkmar Leger) wird uns eine Einführung zum Hardtwald als Naherholungsgebiet geben, die anschließend für die Gehtüchtigen auf einem 30 minütigen Waldspaziergang vertieft werden. Schließlich kommen wir alle zu Kaffee und Kuchen wieder im Clubhaus zusammen. Ein kurzer Film wird weitere Informationen geben, Seppl wird uns noch ein paar seiner Erlebnisse im Hardtwald erzählen.

 

2. Juli: Besichtigung Schloß Stutensee – entfällt
Leider konnten wir vorab keine Führung des Schlosses buchen, das Programm des ‚Tag der offenen Tür‘ sieht dies in diesem Jahr leider nicht vor.

 

9. Juli: Sommerfest mit vereinsinternem Kleinfeldturnier (13.00 – 18.00 Uhr): mit Hüpfburg, Bierwagen, Grill und Kaffee und Kuchen

 

10. Juli: Familiensonntag: von 11.00 bis 17.00 Uhr bieten unsere Abteilungen Mitmachangebote für Familien. Mitglieder und die gesamte Bevölkerung sind herzlich eingeladen. Mit Hüpfburg, Bierwagen, Grill und Kaffee und Kuchen. Um 17.00 Uhr gibt es ein Testspiel der Fußball-Senioren.

 

28. Juli: Ausflug zum Festspielhaus nach Baden-Baden (Achtung: Terminänderung) – Bitte um Anmeldung bis 1. Juli 2022
Da am 21. Juli keine Führung möglich gewesen wäre, haben wir den Ausflug auf den 28. Juli verschoben. Um 08.30 Uhr fährt der Bus am DJK Clubhaus los, um 10.30 Uhr beginnt unsere Führung (75 min) durch die verschiedenen Säle und Werkstätten des Festspielhauses. Nach einem guten Mittagessen geht’s mit der Bergbahn auf den Merkur, gegen 17.00 Uhr wollen wir wieder am Clubhaus sein. Die ersten Anmeldungen sind bereits bei Volker Hartmann eingegangen, Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2022

Wir freuen uns auf viele interessante Eindrücke mit Euch, laut Wetterbericht werden wir durchgängig Glück haben mit dem Wetter.

Volker Hartmann
Heinz Häfner

 

Seniorenkreis Mai: Wie die Oststadt zu dem wurde, was sie heute ist!

Am 19. Mai traf sich der Seniorenkreis. Programmpunkt war ein Vortrag mit Quiz zur Historie der Oststadt, in der viele Teilnehmer aufgewachsen sind oder gewohnt haben oder noch wohnen.

Volker Hartmann konnte über 25 Teilnehmer begrüßen und gab einen Ausblick auf die kommenden Programm-Punkte bis zur Sommerpause:

– die Info-Veranstaltung von und mit Volkmer Leger zum Hardtwald im Juni,
– die geplante Besichtigung des Schloss Stutensee am 03. Juli,
– das DJK Sommerfest mit vereinsinternem Fußball-Kleinfeldturnier am 9. Juli
– dem Familiensonntag am 10. Juli und schliesslich
– dem Ausflug nach Baden-Baden ins Festspielhaus im 28. Juli.

Es folgten Kaffee und Kuchen, der herzliche Dank für die Kuchenspenden geht an Annebärbel, Angelika und Gertrud.

 

Etwas verspätet konnte dann der Referent zur Oststadthistorie begrüßt werden. Heinz gab uns einen geschichtlichen Rückblick bis ins Jahr 1094, der Gründung des Klosters Gottesaue. Die systematische Bebauung der heutigen Oststadt mit den noch heute stehenden Wohngebäuden begann dann allerdings ab 1895, im Dreieck zwischen Ludwig-Wilhelm/Haid und Neustrasse, der Tullastrasse und der Durlacher Allee. Hierzu passend auch der Bau der beiden Kirchen St. Bernhard und Lutherkirche. Bis dato waren hauptsächlich Industriebetriebe angesiedelt, nun entstand auch der notwendige Wohnraum.

Mit einem Quiz wurde das Wissen der Teilnehmer abgefragt, den ersten Preis konnte Armin einheimsen, eine Original Seniorenkreis Tasse. Alle anderen gingen nicht leer aus, gab es doch auch Gletschereis-Bonbons aus dem Erbe der Speckschen Bonbon-Fabrik und Handcreme aus dem Hause Kaloderma.

Den informativen und vergnüglichen Nachmittag ließ man auf der Terrasse ausklingen, bei herrlichem Wetter und bestem Spargel.